+
Der TV Hüttenberg um Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson muss am Sonntag bei Großwallstadt antreten. Der TVG ist seit Oktober letzten Jahres zu Hause ungeschlagen. (ras)

Eyjólfsson rechnet mit Eisenträger

(mro) "Nach unserer Niederlage in Dresden haben mich die Mannschaftskollegen schon ein bisschen hochgenommen. Wir hätten nur verloren, weil ich das erste Mal dabei war", sagte ein grinsender Tomáš Sklenák am letzten Samstag.

"Zum Glück haben wir aber heute gewonnen. Obwohl ich dabei war." Der Tscheche hat schnell die scherzhaft ihm zugewiesene Rolle als Sündenbock beim TV 05/07 Hüttenberg abgegeben. Denn der Heimsieg gegen den TV Gelnhausen war nicht nur der höchste Saisonsieg. Er war auch beeindruckend. Und so fährt der Tabellenführer der Ost-Staffel der 3. Liga am 22. Spieltag mit weiterhin komfortablen acht Punkten Vorsprung zum Auswärtsspiel zum TV Großwallstadt. Anwurf ist am Sonntag, 17 Uhr, in der altehrwürdigen Arena in Elsenfeld.

Der TVH will dort seinen zehnten Auswärtssieg in dieser Saison feiern und hofft dabei auch wieder auf zahlreiche Unterstützung der eigenen Fans. Daher wird wieder ein Fanbus eingesetzt, für den man sich auf www.tvh1.de oder in der Geschäftsstelle anmelden kann.

Der TVG rangiert mit 19:23 Punkten aktuell fünf Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz und sollte daher noch den einen oder anderen Zähler einfahren, um sicher die Klasse zu halten. In das Handball-Jahr 2016 ist der TVG sehr gut gestartet. Bis zur letztwöchigen Niederlage beim HC Elbflorenz war man bei 6:2 Punkten ungeschlagen, wobei ein ungewöhnliches 16:16 (!) im letzten Heimspiel gegen den TV Kirchzell heraussticht. Dieser Tore-Minusrekord ist sicherlich ein wenig mit dem Fehlen von Florian Eisenträger zu begründen. Der Top-Scorer der Liga führt die Torschützenliste mit 157/55 Toren deutlich an, obwohl er in den letzten drei Spielen verletzungsbedingt nicht zum Einsatz kam. Im Hinspiel demonstrierte er mit 14/5 Toren seine Gefahr eindrucksvoll. "Ich glaube aber, dass er gegen uns spielen wird", vermutet TVH-Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson. "Gegen ihn müssen wir besonders gut verteidigen."

Zuletzt wurde Eisenträger sehr gut von dem erst 18-jährigen Dennis Weit vertreten, der auch noch für die TVG Junioren-Akademie in der A-Jugend Bundesliga auf Torejagd geht. Heiko Karrer, der Trainer sowohl der Junioren als auch der Drittliga-Handballer, muss zwangsweise auf die Jugend setzen. Schließlich trat man im Sommer aufgrund der Insolvenz den Weg in die Drittklassigkeit an. "Markus Semmelroth und Tomáš Sklenák haben in dieser Woche weitere Fortschritte gemacht", erklärt Eyjólfsson in Bezug auf seine Rekonvaleszenten. "Dominik Mappes war zwar die Woche krank. Aber ich denke, dass wir am Sonntag mit dem vollen Kader antreten können", so der Isländer weiter. "Wir müssen gegen die aggressive 6:0-Deckung der Großwallstädter konsequent unsere Lücken suchen und konzentriert abschließen, um ihr gefährliches Konterspiel zu unterbinden", kennt der TVH-Coach den Schlüssel zum Sieg.

Sollte seine Mannschaft die Vorgaben auch am Sonntag umsetzen, stehen die Zeichen gut, um die Serie der seit Oktober zu Hause ungeschlagenen "Wällster" zu beenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare