Ex-Werks-Toyotas am Start

  • schließen

Die zweiten ADAC Rallye Days Hessen mit Dreh- und Angelpunkt in Grünberg-Queckborn sollen den Fans am Samstag erneut eine Motorsport-Veranstaltung der Extraklasse bieten. Ausrichter ist der AMC Grünberg. Der Licher Ex-Rallyeprofi Michael Gerber geht mit einem ehemaligen World Rallye Car (Toyota Corolla) an den Start. Gemeinsam mit Beifahrer Peter Thul dient dem Duo die Rallye als Vorbereitung für ihren Einsatz bei der Rallylegend in San Marino.

Die zweiten ADAC Rallye Days Hessen mit Dreh- und Angelpunkt in Grünberg-Queckborn sollen den Fans am Samstag erneut eine Motorsport-Veranstaltung der Extraklasse bieten. Ausrichter ist der AMC Grünberg. Der Licher Ex-Rallyeprofi Michael Gerber geht mit einem ehemaligen World Rallye Car (Toyota Corolla) an den Start. Gemeinsam mit Beifahrer Peter Thul dient dem Duo die Rallye als Vorbereitung für ihren Einsatz bei der Rallylegend in San Marino.

Marian Griebel, Dritter und Titelkandidat im deutschen Meisterschaftslauf, nutzt die Rallye Days nach seinem erfolgreichen Auftritt beim Rallye-WM-Lauf als Test mit seinem Peugeot 208 T 16 R5. Das Team ROMO-Motorsport aus Hungen betreut unter der Leitung von Chef Ronald Leschhorn die Peugeot-Werkseinsätze. In Grünberg greift der Chef aber auch selbst ins Lenkrad und fährt, ebenso wie Gerber, einen weiteren Ex-Werks-Toyota Corolla.

Alle drei Fahrzeuge werden das normale Teilnehmerfeld anführen und zehn Minuten vor dem eigentlichen Hauptfeld, der sogenannten "Rallye 70", an den Start der insgesamt sieben Wertungsprüfungen gehen. Zahlreiche regionale Teams und Starter aus dem gesamten Bundesgebiet werden am Start stehen. Neben der Rallye 70 wird es auch einen Lauf zur Retro-Rallye Meisterschaft geben. Hier starten Rallye Old- und Youngtimer, die mindestens 20 Jahre alt sein müssen.

Reichlich Motorsport-Action ist also am 1. September in der Region garantiert, das Team des AMC Grünberg um Rallyeleiter Volker Müller freut sich bei der Ausrichtung des Spektakels über die Kooperation mit dem MSC Horlofftal. Insgesamt 300 ehrenamtliche Helfer aus den Clubs und den Gemeinden der Stadt Grünberg, Laubach, Hungen und Rabenau unterstützen die Veranstaltung. "Wir sind begeistert vom Zuspruch bei der Planung der Veranstaltung sowie von der Unterstützung der Genehmigungsbehörde und der Anlieger. Wir sind gut gerüstet und sehen dem Tag der Rallye positiv entgegen", freut sich Müller. Das Rallyezentrum mit dem Serviceplatz befindet sich rund um die Mehrzweckhalle in Queckborn. Nach der Absage der Rallye Mittelhessen bietet der AMC Grünberg den Fans nun das regionale Saison-Highlight. Der Eintritt im Rallyezentrum und an den Wertungsprüfungen ist kostenlos.

Grünbergs Bürgermeister Frank Ide wird nicht nur dabei sein, sondern mittendrin. Der Rathauschef wird für eine Sonderprüfung mit Gerbers Beifahrer Peter Thul den Platz im Rallyeauto tauschen und das Ganze vom sogenannten "heißen Sitz" aus hautnah mitverfolgen. Vorher wird Bürgermeister Ide auf dem Grünberger Marktplatz ab 11 Uhr die ersten Teilnehmer auf die Strecke schicken. Die Zielankunft am Rallyezentrum im Grünberger Stadtteil Queckborn ist gegen 20 Uhr geplant. Dort können die Fans beim Besuch der Rallye-Meile die PS-Boliden hautnah erleben.

Im Rahmen der Veranstaltung kommt es durch den Aufbau der verschiedenen Wertungsprüfungen zu Einschränkungen im Straßenverkehr und zu Sperrungen einiger Wirtschaftswege.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare