1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Es zählt nur ein Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(jsg). Die ersten beiden Heimspiele liefen für das JBBL-Team der Roth Energie BBA Gießen 46ers nicht optimal. Nun will das Team von Marcus Krapp im dritten Anlauf den ersten Sieg einfahren. Am Sonntag um 12.30 Uhr kommt der ASC Mainz in die Osthalle.

In der JBBL steht der zweite Doppelspieltag an, die Mittelhessen haben am Samstag allerdings noch spielfrei. Mit großem Interesse werden dabei die Augen nach Weiterstadt gerichtet sein, wo Südhessen und Köln ihr Duell absolvieren. Beide Teams haben ebenfalls zwei Siege auf der Habenseite und sind die direkten Kontrahenten der Jung-46ers. Die haben am Sonntag dann ihre Pflichtaufgabe, gegen Mainz den dritten Sieg einzufahren. Die Rheinhessen sind bislang sieglos, könnten das am Samstag allerdings gegen Trier ändern, die ebenfalls noch keinen Grund zu jubeln hatten. Bislang hielt der ASC in jeder Partie mehrere Viertel lang mit dem Gegner mit. Doch in einzelnen Abschnitten, vornehmlich gegen Ende der Partie, brach das Team von Trainer Timo Dötsch ein.

Zwei Akteure stechen dabei mit 16,25 Punkten pro Spiel heraus. Jordan Thibodeaux hat seine Stärke im Zug zum Korb, während Erik Neunhöffer vor allem nach Offensivrebounds erfolgreich ist. Auf diese beiden Spieler hat Krapp sein Team bereits vorbereitet. Insgesamt möchte er von den U16-Spielern dasselbe defensive Engagement sehen wie zuletzt beim Kantersieg in Trier. »Wir müssen weiter als Team spielen und den Rhythmus vom letzten Spiel beibehalten«, so der Coach. In den ersten vier Begegnungen hatte das Krapp-Team vier verschiedene Topscorer. Viele Konstellationen sind möglich unter den fünf Teams, die um die drei Hauptrundenplätze spielen. Damit das letzte Spiel in Leverkusen zum Endspiel wird, zählt gegen Mainz nur ein Sieg.

Auch interessant

Kommentare