1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Erstes »Endspiel« gewonnen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(grm). Am vergangenen Samstag gab es für die heimischen Damen-50-Tennis-Regionalligisten einen Sieg und eine Niederlage. Während der TC Rot-Weiß Gießen nach einem 6:3 gegen den TC Seeheim in der Südwestgruppe weiter eine »weiße Weste« hat, musste der TV 07 Watzenborn-Steinberg auf eigener Anlage in der Südwestliga eine 2:7-Niederlage gegen den TC Bad Vilbel einstecken.

Damen 50 (4er), Gr. 10 / TC Rot-Weiß Gießen - TC Seeheim 6:3: Barbara Seeger verpasste ihrer Gegenspielerin die Höchststrafe und sagte anschließend: »Es war ein schönes 6:3. Wir haben damit unser erstes von drei Endspielen geschafft, aber haben Singen und Böblingen noch vor uns.« Mannschaftsführerin Katja Gröninger unterlag in zwei Sätzen klar, ebenso erging es Silke Liebchen-Moneke. Anke Ordemann behielt jedoch in einem engen Duell die Nerven und sicherte sich nach knapp 2,5 Stunden den Matchpunkt. Da Andrea Rolshausen deutlich mit 6:1 und 6:0 erfolgreich war und sich Ellen Peters ebenfalls in zwei Sätzen durchsetzte, gingen die Rot-Weiß-Damen mit einer 4:2-Führung in die Doppel. Dort mussten sich Gröninger und Rolshausen geschlagen geben, während sowohl Seeger und Liebchen-Moneke als auch Ordemann und Peters triumphierten. Somit stand am Ende der dritte Rot-Weiß-Sieg im dritten Spiel der diesjährigen Medenrunde. Weiter geht es für die Mannschaft erst in knapp einem Monat, wenn der TC Singen in Gießen gastiert. »Natürlich sind wir über diese Pause nicht glücklich, aber es ist auch nichts Neues für uns«, so Seeger abschließend.

Im Stenogramm / Gießen: Seeger 6:0, 6:0; Gröninger 2:6, 2:6; Liebchen-Moneke 1:6, 1:6; Ordemann 7:6, 6:4; Rolshausen 6:1, 6:0; Peters 6:4, 6:2; Seeger/Liebchen-Moneke 7:6, 6:2; Gröninger/Rolshausen 2:6, 0:6; Ordemann/Peters 6:3, 6:2.

Damen 50 (4er), Gr. 11 / TV Watzenborn-Steinberg - TC Bad Vilbel 2:7: Magdalene Happel verlor den ersten Satz knapp, kam jedoch zurück und entschied den Champions-Tiebreak schließlich mit 12:10 für sich. Marie Szewczyk profitierte davon, dass ihre Gegenspielerin aufgeben musste - der zweite Matchpunkt für die TV-Damen, für die es ansonsten nichts zu holen gab: Jutta Sievers, Ute Weckmann, Barbara Rustige und Mannschaftsführerin Andrea Hermann gaben zwar ihr Bestes, aber verloren ihre Einzel allesamt in zwei Sätzen.

Somit stand die Watzenborner Mannschaft vor den Doppeln bereits mit dem Rücken zur Wand, aber konnte das Unausweichliche nicht mehr abwenden: Happel und Sievers zogen in zwei Sätzen ebenso den Kürzeren wie Rustige und Hermann. Szewczyk und Weckmann entschieden zwar den ersten Satz für sich, aber mussten dann in den Champions-Tiebreak, der mit einem 6:10 endete. Auch für die TV-Damen steht nun ein Monat Pause an, ehe sie am 25. Juni den TV Heimgarten empfangen.

Im Stenogramm / Watzenborn-Steinberg: Happel 4:6, 6:2, 12:10; Szewczyk 1:6, 4:1 (Aufgabe Gegenspielerin), Sievers 1:6, 1:6; Weckmann 1:6, 4:6; Rustige 6:7, 2:6; Hermann 0:6, 2:6; Happel/Sievers 2:6, 2:6; Szewczyk/Weckmann 7:5, 4:6, 6:10; Rustige/Hermann 1:6, 1:6.

Auch interessant

Kommentare