Eishockey

Ein erster Test für Bad Nauheim

(esa). 60 Minuten Eishockey, das hat es seit März nicht mehr gegeben. Nun ist der Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim mit einem internen Testspiel gegen das DNL-Team der Kölner Junghaie einen weiteren Schritt zurück zur Normalität gegangen. Mit 9:0 war das Ergebnis deutlich, aber auch zweitrangig. "Wir haben sicher nicht unser bestes Eishockey gespielt, Köln hat sich auch einige gute Chancen erarbeitet", sagte EC-Trainer Järvenpää, für den es nun darum geht, seine Spielphilosophie weiter in die Köpfe seiner Spieler zu bringen.

Die Neuzugänge Kelsey Tessier, Stefan Reiter sowie Leon Köhler trafen jeweils doppelt, Jan-Luca Sennhenn, Marc-Alexander Stähle und Marvin Ratmann steuerten jeweils ein Tor bei.

Die Roten Teufel bekamen Unterstützung von den Kölner Förderlizenzspielern Luis Üffing, Marvin Ratmann und Sennhen sowie den Limburger "Fölis" Jan Wächtershäuser und Stähle. Auch die lettischen U-Nationalspieler Juris Ipatjevs und Danila Dubovs aus dem eigenen Nachwuchs waren dabei. Im Kölner Jugendteam mischten die ebenfalls mit einer Förderlizenz für den EC ausgestatteten Simon Gnyp, Maximilian Glötzl und Julian Chrobot mit.

Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der Test sollte im Vorfeld klein gehalten werden, die Angst vor zu vielen Zaungästen am Colonel-Knight-Stadion war groß. Letztlich konnte eine Handvoll Fans der Neugier nicht widerstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare