Erster Sieg für FC Gießen

  • vonMike Adams
    schließen

(maz). Am dritten Spieltag der B-Junioren-Hessenliga gelang dem FC Gießen ein 2:0-Sieg beim SV Wehen Wiesbaden. Somit konnte der FC-Nachwuchs den ersten "Dreier" in der noch jungen Saison einfahren. Die TSG Wieseck verlor derweil mit 1:3 bei der U16 von Eintracht Frankfurt und ist damit eine von fünf Mannschaften, die noch keinen Zähler auf dem Konto haben.

SV Wehen Wiesbaden - FC Gießen 0:2 (0:2):Die Gäste aus Gießen hatten das Spiel im Griff und gingen durch einen schönen Heber über den SV-Torwart durch Leon Burkert nach Zuspiel von Ahmet Kör früh mit 1:0 in Führung (8.). Der FC ließ trotz des frühen Treffers nicht locker und vergab weitere gute Möglichkeiten durch Gärtner (11./16.) und Burkert aus spitzem Winkel (22.). Belohnt wurde die Elf von FC-Trainer Eduardo Dursun dann in der 28. Minute. Nach genialem Pass von Ahmet Kör setzte Mika Gärtner den Ball zum 2:0 passgenau neben den Pfosten ins Netz (28.). Auch nach der Halbzeitpause hatten die Gastgeber nur wenig vom Spiel. Der FC bestimmte das Geschehen, verpasste es aber nach Chancen von Mats Fischbach (49.), Noah Tafferner (54.), Luis Götz (65.) und Leon Burkert (78.), den Sack zuzumachen. Nach Flanke von Thomas Gülec gelang Max Behnen zwar ein Treffer, doch dieser wurde wegen Abseitsstellung zurückgenommen (79.). So blieb es schließlich bei 2:0-Auswärtssieg des FC Gießen, der am Ende hochverdient war.

FC Gießen: Schneider; Fischbach, Burkert (ab 80.+1 Pfeiffer), Funk, Gärtner (ab 76. Kümmel), Tafferner (ab 70. Find), Volin (ab 50. Behnen), Gülec, Götz, Toprak, Kör (ab 80. Schmitz).

Eintracht Frankfurt U16 - TSG Wieseck 3:1 (1:1):Die Mittelhessen starteten gut ins Spiel und hatten durch Noah Link mit einem Pfostentreffer aus 20 Metern früh die Chance zur Führung (8.). Im direkten Gegenzug gelang der U16 von Eintracht Frankfurt durch Luis Cortijo Lange etwas glücklich die 1:0-Führung. Dieses Tor hatte bei den Mittelhessen sichtlich einen Wirkungstreffer hinterlassen, denn fortan gelang der Truppe von Trainer Deniz Solmaz nur wenig. In diese schlechte Phase der Gäste konnte sich Noah Link mit einem sehenswerten Dribbling bis vor den FSV-Torwart spielen, scheiterte jedoch anschließend im Abschluss (28.). Nur zwei Minuten später dann aber der Mutmacher für die TSG Wieseck. Felix Hahn setzte den an diesem Tag glänzend aufgelegten Noah Link in Szene - und dieser glich noch vor der Pause zum 1:1 aus (30.). Für den zweiten Abschnitt hatten sich die Mittelhessen viel vorgenommen. Jedoch scheiterte wiederum Link nach Flanke von Habibi nur knapp am Torerfolg (42.). Mit der ersten Chance der Gastgeber nutzte wiederum der Frankfurter Luis Cortijo Lange die Gunst der Stunde, um nach einer schönen Einzelleistung das 2:1 zu markieren (50.). Die TSG betrieb in der Folgezeit einen hohen Aufwand, doch bis auf den Torschuss von Luca Angiargiu sollte den Gästen nicht mehr viel gelingen (76.). In den Schlussminuten warfen die Gießener Vorstädter alles nach vorne, sodass ein Kontertor der Gastgeber durch Liad Nabet (80.+4) für die Entscheidung zugunsten des Eintracht-Nachwuchses sorgte. "Wir haben viel Aufwand betrieben, da wäre ein Punktgewinn verdient gewesen", so TSG-Co-Trainer Jan Limbach.

TSG Wieseck: Weigand; Habibi, Czitron, Hahn, Illmer (ab 70. Angiargiu), Gleissner (ab 41. Dervishi), Link, Bellinghausen, Six, Choi (ab 69. Kirchhoff), Oberheim.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare