Pina Rustige muss mit ihren TV Watzenborn weiter auf den ersten Saisonsieg warten. FOTO: RAS
+
Pina Rustige muss mit ihren TV Watzenborn weiter auf den ersten Saisonsieg warten. FOTO: RAS

Erster Erfolg für TC RW Gießen

  • vonRichard Albrecht
    schließen

(ria). Nach mehrwöchiger Pause wegen der Sommerferien haben die Tennisteams wieder ihren Spielbetrieb aufgenommen. Für das Gruppenliga-Herrenteam von Rot-Weiß Gießen setzte es dabei die erste Saisonniederlage, das Team hat nun ein ausgeglichenes Punktekonto.

Das Gruppenliga-Damenteam von Rot-Weiß Gießen dagegen schaffte in souveräner Manier seinen ersten Saisonsieg, während die Damen des TV Watzenborn weiterhin auf ihr erstes Erfolgserlebnis warten müssen.

Herren / TC Oberursel - RW Gießen II 7:2:"Das Spielgeschehen war wesentlich knapper, als es das Ergebnis aussagt", kommentierte Lucas Nitzschke etwas frustriert die erste Saisonniederlage beim Tabellenführer, der auf fünf Positionen in den LK besser besetzt war. Nach den ersten drei Einzeln lagen die Gäste sogar in Führung. Robin Cronau hatte sein Match mit 6:4, 7:5 gewonnen, Tom Nickel nach verlorenem Auftaktsatz sich mit 10:2 im Matchtiebreak durchgesetzt. Beinahe wäre der optimale Start gelungen, doch Nitzschke musste sich im Matchtiebreak unglücklich mit 9:11 geschlagen geben. In den nächsten drei Einzeln spielten die Gastgeber dann ihre Stärken aus, Louis Shakhdaryan, Philipp Rieck und Beruk Tsegai im Spitzeneinzel mussten sich ohne Satzgewinn geschlagen geben. Die Aufstellungen in den Doppeln der beiden Teams waren vom Spielberichtsbogen her ähnlich, die Matches hart umkämpft. Nitzschke/Shakhdaryan unterlagen in zwei Sätzen, Tsegai/Rieck und Cronau/Nickel mussten nach gewonnenem Auftaktsatz jeweils in den Matchtiebreak und in beiden hatten die Gastgeber das bessere Ende für sich. "Wir hatten unsere Chancen, es hätte auch anders laufen können", fühlten Nitzschke und sein Team sich unter Wert geschlagen.

Damen / Isenburger TC - RW Gießen II 0:9:Ohne Satzverlust dominierten die Gießenerinnen ihre Partie beim neuen Schlusslicht in Isenburg. Nelly Rexin (6:3, 6:2), Lucia Sättler (6:1, 6:0) und Marijke Herbolsheimer (6:4, 6:0) sorgten in den ersten Einzelpartien für eine beruhigende Führung. Aisana Kojonazarova (6:0, 6:0) baute die Führung aus, ehe Merle Wrischnig (6:1, 6:1 im Spitzeneinzel) und Angelina Morsch (6:4, 6:4) für die vorzeitige Entscheidung sorgten. Auch in den Doppeln ließen die Gäste nicht nach. Wrischnig/Sättler (6:0, 6:0), Herbolsheimer/Kojonazarova (6:3, 6:2) und Morsch/Rexin (6:0, 6:2) verpassten ihren Kontrahentinnen schließlich die Höchststrafe. "Wir haben eigentlich alle ziemlich souverän gespielt" übten sich die Gießenerinnen nach ihrem ersten Saisonsieg fast in Untertreibung.

TV Watzenborn - SKG Frankfurt 3:6:Nach einem Wechselbad der Gefühle bleiben die Pohlheimerinnen sieglos im "Tabellenkeller" ihrer Gruppe. Zunächst drohte den Gastgeberinnen ein Debakel, die ersten drei Einzelpartien von Pina Rustige (2:6, 1:6), Adriana Hermann (1:6, 6:7) und Yvonne Feistauer (3:6, 3:6) gingen verloren. Doch die Gastgeberinnen kämpften sich zurück in die Partie. Nach dem 6:4, 6:4 von Johanna Mayer, dem 6:3, 6:2 von Victoria Rustige und dem 6:4, 6:1 von Anne Lippert im Spitzeneinzel ging es mit einem Unentschieden in die Doppel. Dann kippte aber das Spiel wieder. Rustige/Rustige (0:6, 2:6) und Hermann/Mayer (1:6, 2:6) waren in ihren Matches chancenlos. Yvonne Feistauer und Tanja Roethig, die im Doppel anstelle von Anne Lippert zum Einsatz kam, mussten sich mit 6:7, 3:6 ebenfalls geschlagen geben.

"Es waren sehenswerte Matches mit teilweise langen Ballwechseln. Schade, dass wir in den Doppeln nicht mehr gepunktet haben. Es war mehr drin, aber wir haben in den entscheidenden Phasen mehr Fehler gemacht", trauerte Anne Lippert der verpassten Chance nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare