Der erste Waldgirmeser Auftritt kann sich sehen lassen

(mmx) Die Einweihung der neuen Heimspielstätte des TV Waldgirmes und das Premierenspiel in der neu geschaffenen 3. Volleyball-Bundesliga der Männer hätten besser nicht laufen können. Mit einem 3:1-Sieg (25:23, 25:16, 16:25, 25:22) gegen die TG Rüsselsheim II startete der Aufsteiger aus Lahnau erfolgreich in das Projekt 3. Liga.

Zum einen war die Sporthalle der Lahntalschule in Atzbach mit mehr als 200 Zuschauern sehr gut besucht, zum anderen wurden die ersten Punkte geholt. Dabei musste am Ende jedoch noch mal um den Erfolg gezittert werden. "Das ist sehr wichtig für unser Selbstbewusstsein, gleich im ersten Spiel einen Sieg zu landen. Dennoch haben wir noch Steigerungspotenzial", zeigte sich Trainer Daniel Bock erleichtert. Der Start ins Spiel war sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, und es wurde gegen Ende des Satzes sehr spannend. Beim Stand von 24:23 für Waldgirmes war die Chance zum Satzgewinn da, welche Sascha Petrick mit einem sehenswerten Angriff über die Mitte nutzen konnte. Das beflügelte den TVW enorm, und im zweiten Satz dominierten die Gastgeber. Schnell führte man mit 7:2, und beim 18:9 war der Satz praktisch entschieden.

Zwischen den Sätzen zwei und drei gab es eine zehnminütige Pause, die Waldgirmes sichtlich aus dem Rhythmus brachte. Es lief nichts zusammen, und man startete mit einem 0:5. Diese Hypothek wog zu schwer, und der TVW konnte sich nicht mehr herankämpfen. Plötzlich war Rüsselsheim zurück im Spiel und witterte seine Chance. Die Jungs um Kapitän Hannes Hübner konnten sich aber wieder berappeln und setzten die Opelstädter mit platzierten Aufschlägen ein ums andere Mal unter Druck. Zudem gelang es, den Hauptangreifer der Rüsselsheimer, Ahmed Zukic, in den Griff zu bekommen. Entweder packten die "langen Jungs" vorne am Netz zu, oder die Feldabwehr mit ihrem Organisator Tobias Rücker entschärfte die Schmetterschläge der TGR. Bezeichnend war dann der Matchball, bei dem Zukic den Ball entnervt ins Netz schlug und die Gastgeber sich danach ausgiebig über den ersten Saisonsieg freuen konnten. "Mit ein wenig Abstand muss ich sagen, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben gegen eine Mannschaft, die ihre Qualitäten hat", so Bock.

TV Waldgirmes: Max Froböse, Hannes Hübner, Christoph Krüger, Max Müller, Sascha Petrick, Tobias Rücker, Peter Schlecht, Arndt Schlierbach, Philipp Schumann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare