Erste Trainingsergebnisse sichtbar

Am Wochenende stand für die Zweitliga-Handballerinnen des TV 05 Mainzlar beim SV Allensbach das Bodensee-Turnier um den Skoda-Cup auf dem Programm.

(pm) Am Wochenende stand für die Zweitliga-Handballerinnen des TV 05 Mainzlar beim SV Allensbach das Bodensee-Turnier um den Skoda-Cup auf dem Programm. In der Gruppenphase hatte es das neu formierte Team mit dem Schweizer Meister LK Zug sowie den Süd-Zweitligisten TuS Weibern, TV Nellingen und SG BBM Bietigheim zu tun. Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen reichte es für die Mannschaft von Trainer Dr. Jürgen Gerlach zwar nicht zum Einzug in das Turnier-Halbfinale, einige gute Spielzüge und eine ordentliche Deckungsarbeit zeigten aber, dass man in der Vorbereitung bereits einen Schritt nach vorn gemacht hat. Wichtig war aus TVM-Sicht, dass die langzeitverletzten Vilma Gainskyte und Marina Budecevic wieder etwas Spielpraxis bekamen. Der Turniersieg ging an den favorisierten TV Nellingen.

Im ersten Spiel gegen LK Zug aus der Schweiz setzte sich Mainzlar mit 20:15 durch. Mit zunehmender Spieldauer stand die TVM-Deckung und auch die Spielzüge und Torabschlüsse wurden besser. Allerdings fiel Desiree Euler früh verletzt aus. Beste Mainzlarer Werferin war Latakaite (4/1).

Beim 18:20 gegen den TuS Weibern zeigte die Mainzlarer Mannschaft eine starke Anfangsphase und konnte mit 7:3 in Führung gehen. Danach versäumte sie aber, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Somit war es keine Überraschung, dass TuS Weibern am Ende noch als Sieger vom Platz ging. Adriana Atanasoska traf fünfmal für Mainzlar.

Deutlich verbessert zeigte sich die Gerlach-Truppe beim 18:14-Erfolg über SG BBM Bietigheim. Einer starken Anfangsphase ließ man einen kleinen Aussetzer folgen, konnte dann aber konditionell noch einmal nachlegen und gewann letztendlich auch in der Höhe verdient. Auffällig in diesem Spiel war eine starke Deckung, in der u. a. Matilda Atanasoska sich stark präsentierte.

Im letzten Gruppenspiel gegen den späteren Turniersieger TV Nellingen setzte es eine 10:14-Niederlage. Aufseiten des TVM wurde viel durchgewechselt, es kam kaum ein Spielfluss zustande. Gleichzeitig wirkte die TVM-Mannschaft nicht mehr so frisch. So waren die Budecevic und Co. gegen einen eingespielten TV Nellingen ohne Chance und mussten sich nach der Vorrunde aus dem Turnier verabschieden.

Am 2. September kommt es um 19.30 Uhr in der Clemens-Brentano-Schule gegen die SG Kirchhof zum letzten Test vor der Saison.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare