Das erste Testspiel für die HSG Wetzlar

(pm) Gerade erst sind die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar aus dem fünftägigen Trainingslager in der Sportschule Kaiserau zurückgekehrt, schon steht für die Grün-Weißen die nächste Aufgabe ins Haus.

Am Donnerstag treffen die Mannen von Trainer Kai Wandschneider in Bad Brückenau auf den Bundesliga-Kontrahenten TSV Hannover-Burgdorf und bestreiten ihr erstes Testspiel der Saisonvorbereitung (Anwurf: 19.30 Uhr, Sportzentrum).

Wie so oft wird in Testspielen das Ergebnis für die Trainer zunächst einmal zweitrangig sein. Vielmehr werden Kai Wandschneider und Jasmin Camdzic auf die Umsetzung der Abläufe und Varianten achten, die in den letzten zwei Wochen erarbeitet wurden. Mit Spannung darf auch der erste Auftritt der Neuzugänge erwartet werden. Mit Fannar Thor Fridgeirsson, Michael Müller, Jens Tiedtke und Tobias Reichmann geben vier Spieler der HSG ein neues Gesicht.

"Alle Spieler, darunter auch die Zugänge, haben im Trainingslager einen guten Eindruck hinterlassen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass sie auf dem Parkett gut harmonieren werden", zeigt sich HSG-Trainer Wandschneider gespannt. Verzichten muss der Coach auf Olympia-Teilnehmer Kari Kristjan Kristjansson sowie Steffen Fäth, der sich im Trainingslager einen Muskelfaseranriss im rechten Oberschenkel zugezogen hat. Als Ersatz für den Langzeitverletzten Tobias Hahn kommt Youngster Lukas Wallwaey zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare