Julian Bender schießt seinen FSV Fernwald am Sonntag in Bad Vilbel zum ersten Saisonsieg. ARCHIVFOTO: FRO
+
Julian Bender schießt seinen FSV Fernwald am Sonntag in Bad Vilbel zum ersten Saisonsieg. ARCHIVFOTO: FRO

Der erste Sieg für Fernwald

  • vonRedaktion
    schließen

(ms/ub). Aufatmen beim FSV Fernwald! Im sechsten Saisonspiel der Fußball-Hessenliga kam die Elf von Trainer Daniyel Bulut zu ihrem ersten Sieg. Beim FV Bad Vilbel behielt der FSV am Ende mit 1:0 die Oberhand. Den entscheidenden Treffer markierte Julian Bender nach 66 Minuten.

Knackpunkt der Begegnung war aus Sicht der Brunnenstädter die "Ampelkarte" für Visar Gashi kurz nach Wiederbeginn. Aus Sicht des FV Bad Vilbel eine überzogenen Entscheidung des Unparteiischen.

Beide Trainer hatten aus den jüngsten Meisterschafts-Niederlagen gegen Türk Gücü Friedberg und dem SV Neuhof personelle Konsequenzen gezogen: FV-Trainer Mustafic brachte Edvin Hamzic und Ayoub Lahchaychi für Rodrigo David Tiago und Vladimiros Safaridis. Fernwalds Übungsleiter Daniyel Bulut erachtete sogar drei Wechsel für notwendig, nämlich Malte Simon, Mica Hendrich und Tim Richter anstelle von Lukas Friedrich, Ufuk Ersentürk und Kevin Göbel.

Spielerische Vorteile, über die der FV Bad Vilbel in Halbzeit eins verfügte, waren zwar nicht zu übersehen, hatten aber einen ganz entscheidenden Nachteil: Sie führten zu nichts. Eine gefährliche Gashi-Hereingabe, die nach einer halben Stunde im Zentrum keinen Abnehmer fand - das war’s. Der FSV Fernwald wirkte im Vorwärtsgang ebenfalls nicht sonderlich einfallsreich: Kouami Edem D’Almeidas Kopfball, der über Robin Orbands Kasten strich, entpuppte sich diesbezüglich als einzige Gelegenheit. Die Gelb-Rote Karte gegen Bad Vilbels Gashi änderte ab der 52. Minute die bis zu diesem Zeitpunkt ausgeglichene Lage, und der FSV Fernwald bekam mehr und mehr Oberwasser. Die Folge: D’Almeidas Rechtsflanke nutzte der am langen Pfosten lauernde Julian Bender nach 66 Minuten zur Gäste-Führung. Erdinc Solak hätte das FSV-Polster kurz vor dem Abpfiff verdoppeln können, verzog jedoch freistehend. So blieb es beim 1:0 für den FSV Fernwald, der am kommenden Mittwoch bereits wieder im Einsatz ist, wenn es zum FC Eddersheim geht. Für den letzten Höhepunkt in der Begegnung FV Bad Vilbel - FSV Fernwald sorgte indes FV-Akteur Hamzic, denn der sah in der Nachspielzeit wegen Tätlichkeit noch die Rote Karte.

FV Bad Vilbel: Orband (ab 72. Steinbrecher); Saso, Hamzic, Emmel, Gashi, Tochihara, Biehrer, Boukayouh (ab 61. Tiago), Knauer - Lahchaychi, Pandza (ab 54. Safaridis).

FSV Fernwald: Yaman; Kaguah, Simon, Bender, Vier - Goncalves (ab 83. Ersentürk), Hendrich, Freese (ab 73. Ademi), D’Almeida (ab 83. Friedrich), Solak, Richter.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Scotece (Walldorf). - Zuschauer: 80. - Tor: 0:1 (66.) Bender. - Gelb-Rote Karte: Gashi (52.) wegen Foulspiels. - Rote Karte: Hamzic (93.) nach Tätlichkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare