Erste Reise führt nach München

  • schließen

(pie). Zwei Partien stehen für die U19 der HSG Wetzlar in diesem Jahr noch in der Handball-Jugend-Bundesliga an. In der Meisterrunde ist die Mannschaft von Trainer Thomas Weber am Samstag beim TSV Allach gefordert und hat nächsten Sonntag den TSV GWD Minden zu Gast. Die weiteren Gegner in der Gruppe sind der TV Gelnhausen, der HC Bremen, der VfL Gummersbach, gegen den man bereits in der Vorrunde gespielt hat, die Füchse Berlin Reinickendorf und die JSG Balingen/Weilstetten.

Die Favoritenrolle ist für Weber mit den Füchsen Berlin klar verteilt, aber auch Minden kann als Erster der Gruppe Nord Ansprüche an das Erreichen des Viertelfinales zur deutschen Meisterschaft stellen.

Für Weber ist diese Gruppe aus zeitlicher Sicht angenehmer. "Schon allein von den Fahrten ist Gruppe zwei problematischer. Da wären Flensburg, Magdeburg, Leipzig, Hamburg unangenehmer, als Bremen, Berlin und Minden. Wir sind von den Fahrtzeiten ganz gut bedient." Das Erreichen der Meisterrunde war das Hauptziel der Wetzlarer, die sich in der Meisterrunde "so teuer wie möglich verkaufen wollen. Und die Runde ist ja auch dafür gedacht, dass die Spieler sich weiterentwickeln."

TSV Allach - HSG Wetzlar U19 (Samstag 16 Uhr, Sporthalle Eversbuschstraße):Und so geht die erste Reise der HSG nach München. Die Wetzlarer werden am Samstagmorgen starten und sind gespannt, wie die Mannschaft die lange Anreise verkraftet. Der TSV Allach ist in der Gruppe Süd Zweiter hinter den Rhein-Neckar Löwen geworden. In der heimischen "Eversbuschhölle" ist der TSV ungeschlagen, hat in dieser Runde keinen Punkt abgegeben. "Auf uns wartet eine gut ausgebildete Mannschaft, die erste Sieben spielt auf einem guten Niveau", schätzt Weber den Gegner ein.

Allach geht gerne ins Eins-gegen-Eins und verfügt über einen individuell starken Rückraum. "Es kommen keine riesigen Shooter auf uns zu, aber sie sind sehr spielintelligent. Da ist ein bisschen Abwehrarbeit gefragt", schmunzelte Weber, der seinen Co-Trainer Kai Nober mit voller Kapelle nach München schicken kann.

"Die U19 fährt mit Jan Waldgenbach, Ole Klimpke und Lüko Fischer." Er selbst ist zur gleichen Zeit mit der U23 unterwegs, verzichtet aber auf diese drei Spieler, die vornehmlich in der 3. Liga im Einsatz sind und sagt: "Wir haben nichts zu verschenken."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare