Tischtennis

Ersatzgeschwächte Mücker in Wißmar ohne Siegchance

  • schließen

(ahz). Nach einer einwöchigen Spielpause musste die TTG Mücke zum ersten Auswärtsspiel in der neuen Bezirksoberliga-Saison beim TTC Wißmar antreten. Die TTCler, die ihre ersten beiden Spiele verloren hatten, zeigten sich diesmal von ihrer besten Seite und gewannen mit 9:5. Für die Tischtennis-Spieler der TTG Mücke hingegen war es die zweite Saisonniederlage, und mit 0:4 Punkten rangiert man auf dem vorletzten Tabellenplatz, wodurch die TTG schon etwas unter Druck steht. Ganz oben thronen der NSC Watzenborn-Steinberg II und der Post-SV Gießen mit jeweils 6:0 Punkten, der nächste und übernächste Gegner der TTG Mücke.

TTC Wißmar - TTG Mücke 9:5:Auch wenn es erst der zweite Spieltag war, so muss man sich bei der TTG Mücke schon Gedanken machen, wie man in dieser Saison in der Bezirksoberliga bestehen will. Denn in der Auswärtspartie beim TTC Wißmar war nichts zu holen. Und dabei waren die Gastgeber einer jener Gegner, gegen die Mücke punkten wollte. Angeführt von Jonas Benzler, mussten die Gäste aber gleich vier Spieler von ihrer vor Saisonbeginn angekündigten Besetzung ersetzen. Und das war dann doch zu viel.

Wenn es ganz schlecht gelaufen wäre, dann hätte es eine noch höhere Niederlage für die TTG Mücke geben können, denn zwei der fünf Punkte wurden mit einem Fünfsatzsieg von 11:9 und 11:8 erzielt. Einer davon gleich zu Beginn durch Wendel/Metz im Doppel gegen Schmidt/Jähn. Danach konnten Markus Schwebel und Patrick Linker in der Mitte zumindest den Anschluss halten, nachdem Dirk Wendel und Carsten Stiehler ihre Spiele jeweils an ihre Gegner Gunter Penzel und Carsten Schmidt verloren hatten. Mit den beiden Dreisatzniederlagen im hinteren Bereich von Peter Sames und Steffen Metz nahm die Niederlage dann aber Formen (3:6) an. Einzig Markus Schwebel spielte souverän auf und gewann nun auch das Spitzenspiel gegen Gunter Penzel nach drei am Ende knappen Sätzen.

Für den fünften Punkt war letztlich Carsten Stiehler verantwortlich. Im ersten Abschnitt nach zweimaliger Satzführung nachfolgend unterlegen, hatte er daraus gelernt und drehte gegen Michel Seibert diesmal den Spieß um. Zweimal Satzrückstand und am Ende der knappe 11:8-Sieg. Die Niederlage war aber trotzdem nicht zu verhindern gewesen und brachte den Gastgeber mit dem 9:5 die ersten Saisonpunkte.

Wißmar: Penzel/Schreiber (1), Schmidt/Jähn, Seibert/Kreiling (1), Gunter Penzel (1), Moritz Schreiber (1), Carsten Schmidt (2), Michel Seibert, Noel Kreiling (2), Ralf Jähn (1). - Mücke: Wendel/St. Metz (1), Schwebel/Linker, Stiehler/Sames, Markus Schwebel (2), Dirk Wendel, Patrick Linker (1), Carsten Stiehler (1), Steffen Metz, Peter Sames.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare