Der Nachwuchs im Fußballkreis Gießen eröffnet an diesem Wochenende die Saison 2016/2017 mit den ersten Spielen. (Foto: Archiv)
+
Der Nachwuchs im Fußballkreis Gießen eröffnet an diesem Wochenende die Saison 2016/2017 mit den ersten Spielen. (Foto: Archiv)

Erneut ein Rückgang der Meldezahlen im Kreis Gießen

(ms/-) Auf Hessen, Verbands- und Regionalebene haben die Jugendfußballer stellenweise den Spielbetrieb für die Saison 2016/2017 bereits aufgenommen, nun erfolgt auch der Startschuss im Fußballkreis Gießen. Doch wie bereits in der Vergangenheit, der Kreisjugendfußballausschuss Gießen muss einen weiteren Rückgang an Mannschaften konstatieren.

"Insgesamt sind es 22 Mannschaften weniger, wobei vor allem auffällig ist, dass in der E-Jugend ein sehr starker Rückgang zu verzeichnen ist. Dies wird in den kommenden Jahren in den älteren Jahrgängen dann in noch weitaus stärkerem Maße durchschlagen, da erfahrungsgemäß dort noch viele Kinder aufhören werden. Hier muss also verstärkt Nachwuchsarbeit betrieben werden, damit auch in Zukunft ein geregelter Spielbetrieb stattfinden kann. Obwohl wir einen Rückgang bei den Mannschaften haben, sind wir gegenüber den Nachbarkreisen immer noch gut aufgestellt so dass wir im Bereich A bis C-Junioren weiterhin den Kreis Alsfeld unterstützen können", sagt der stellvertretende Kreisjugendfußballwart Klaus-Jürgen Schretzlmaier.

In der neuen Saison wird bei den A-Junioren in einer Kreisliga mit 13 Mannschaften gespielt. Bei den B-Junioren werden zunächst in zwei Gruppen in einer einfachen Runde die Teilnehmer zur Kreisliga (sechs Mannschaften) ermittelt. Die verbliebenen Vereine werden in Kreisklassen eingeteilt. Jedoch sind diesmal nur 17 Mannschaften am Start, gegenüber 20 im letzten Jahr.

Bei den C-Junioren wird zunächst ebenfalls in zwei Gruppen gespielt, ehe die jeweils drei Erstplatzierten in die Kreisliga aufsteigen. Der Rest wird in Kreisklassen mit den bereits vorhandenen zehn Mannschaften eingeteilt. Dies bedeutet, dass 24 Mannschaften am Start sind – gegenüber 27 im letzten Jahr.

Bei den D-Junioren gilt das gleiche Prozedere, die jeweils drei Erstplatzierten der Qualifikationsgruppen steigen in die Kreisliga auf. Auch hier muss der Fußballkreis Gießen ein leichtes Minus verzeichnen. Insgesamt 36 Mannschaften gehen an den Start, im Vorjahr waren es noch 39.

Bei den E-Junioren gibt es zunächst auch zwei Gruppen mit neun bzw. zehn Mannschaften. Die jeweils drei Erstplatzierten sind anschließend Teilnehmer der Kreisliga. Nach der Qualifikationsrunde werden mit den verbliebenen Mannschaften Kreisklassen gebildet. In diesem Jahr sind 45 gegenüber 54 Mannschaften 2015 gemeldet.

Auch bei den F-Junioren sind zwei Mannschaften weniger am Start (50 gegenüber 52). Bei den G-Junioren sind es ebenfalls zwei Meldungen weniger (27 gegenüber 29). Die beiden jüngsten Altersklassen spielen im Fair-Play-Modus, es gibt damit offiziell – wie schon in den letzten Jahren – keine Wertung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare