Erfolgreiche Revanche

  • vonDitmar Kartak
    schließen

(dk). Die HSG Pohlheim präsentiert sich weiterhin in bester Spiellaune, ein deutlicher 35:26 (12:15) Auswärtserfolg am Sonntagabend bei der SG Bruchköbel ließ die 26:28-Heimspielniederlage der Vorrunde vergessen machen. Dritter Sieg in Folge und 12:2 Punkte aus den vergangenen sieben Spielen. Fans und Trainer derzeit hochzufrieden mit der Präsentation und Leistung ihrer Mannschaft.

"Wir wollten Revanche für die Niederlage in eigener Halle", war die Vorgabe von Trainer Jens Dapper, und so gingen die Blau-Weißen hochmotiviert und gut vorbereitet in die Begegnung vor 260 Zuschauern in die Dreispitzhalle zu Bruchköbel. Gut vorbereitet vor allem gegen die offensive 5:1-Deckung des Drittligaabsteigers, die im Hinspiel die HSG-Akteure noch vor einige Probleme gestellt hatte. Gut vorbereitet auch gegen SGB-Spielmacher Hrvoje Baltinovic, dem gestern wenig Entfaltungsmöglichkeiten zugestanden wurden.

Bei den Mittelhessen war einmal mehr Jan Wüst der Rückhalt der Mannschaft. Drei gehaltene Strafwürfe, gutes Stellungsspiel bei den Rückraumwürfen, der Blick und die Pässe für die erste Welle sollten sich mit als spielentscheidend herauskristallisieren. Auf insgesamt 17 Treffer brachten es die drei Außenspieler Wagner, Happel und Weisel, aber nicht nur durch den schnellen Gegenstoß, auch aus dem Spiel heraus konnten die Außen einige Male gut in Szene gesetzt werden.

"Wir haben unser Spiel gegen die offene Deckung der SGB bewusst in der Breite anlegt und konnten so unsere Außenspieler einige Male schön zum Wurf bringen", erläuterte Coach Dapper seine Maßnahmen. Die Initiative ergriffen denn auch über weite Strecken die Pohlheimer.

Dennis Weisel zum 10:6 (20.) und zwei Treffer von Thimo Wagner bedeuteten die 15:9-Führung (26.). Dann aber ein kurzer Durchhänger der Gäste. Bruchköbel mit zehn starken Minuten gelang zwar noch der 16:16-Ausgleich bis fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff, dann aber waren die Pohlheimer wieder zurück im Spiel und setzten sich ab.

Chris Grundmann netzte zehn Minuten später ein zur 24:19-Führung. Die Spielgemeinschaft war hier schon in der Erfolgsspur. Die Gastgeber fanden keine Mittel mehr, den Lauf des Tabellenzweiten zu bremsen, und musste die Blau-Weißen auf 26:36 davonziehen zu lassen.

Bruchköbel: Simic, Bätz; Eck (2), Kosch (1), Zutic (6), Fegert, B. Wiegand, Jockel (4), Bätz (1), Kraft, D. Wiegand, Juli, Kreckovic (5), Baltinovic (3), Günes (4).

Pohlheim: Schlegel, Wüst; N. Happel (7), Weisel (7), Rühl (5), Stübing, Weinandt (4), Lex (1), Hirz (5), Wagner (3), Grundmann (3/1).

Stenogramm / SR.: Reuther/Tobiasch (Idstein). - Zuschauer: 260. - Zeitstrafen: 2:4 Minuten. - Siebenmeter: 0/3:1/1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare