Entscheidung durch Szymanski

  • schließen

Auch das dritte Punktspiel in diesem Jahr hat der FSV Fernwald in der Fußball-Verbandsliga Mitte gewonnen. Der Spitzenreiter behielt am Sonntag beim FV Biebrich 02 mit 2:1 die Oberhand und steuert so weiter Richtung Meisterschaft und Hessenliga-Aufstieg. "Ich denke, dass unser Sieg verdient war", fasste Fernwalds Sportlicher Leiter Marko Semlitsch nach der Partie.

Auch das dritte Punktspiel in diesem Jahr hat der FSV Fernwald in der Fußball-Verbandsliga Mitte gewonnen. Der Spitzenreiter behielt am Sonntag beim FV Biebrich 02 mit 2:1 die Oberhand und steuert so weiter Richtung Meisterschaft und Hessenliga-Aufstieg. "Ich denke, dass unser Sieg verdient war", fasste Fernwalds Sportlicher Leiter Marko Semlitsch nach der Partie.

Zwar hatten die Akteure auf dem Rasenplatz in Biebrich auch mit heftigen Sturmböen zu kämpfen, doch "im Großen und Ganzen waren die Bedingungen okay", so Semlitsch.

Der Spitzenreiter aus Mittelhessen übernahm nach wenigen Minuten die Kontrolle, kam auch zu guten Chancen. So verpasste gleich mehrfach Rafael Szymanski das mögliche 1:0 für die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Stete. Als fast alles auf ein 0:0 zur Pause deutete, belohnte sich der FSV Fernwald noch. Louis Goncalves bediente Rafael Syzmanski, der das Spielgerät sofort auf Denis Weinecker weiterleitete – und der überwand Biebrichs Schlussmann Steve Wagner mit einem sehenswerten Schlenzer zum 1:0 in der 45. Minute.

Direkt nach der Pause machte der Klub aus der Landeshauptstadt Betrieb. Zunächst entschärfte FSV-Schlussmann Stephen Jäckel einen Schuss von Christian Kunert, der anschließende Eckball landete bei Orkun Zer, der aber auch in Jäckel seinen Meister fand. Danach übernahm aber der FSV Fernwald wieder das Kommando, verpasste es aber, für die Entscheidung zu sorgen. Und so kam es, wie es kommen musste. Neun Minuten vor dem Ende bekam Biebrich einen Freistoß zugesprochen, den Orkun Zer sehenswert ins Netz setzte – Jäckel war chancenlos. Doch der FSV Fernwald schüttelte sich kurz und hatte die passende Antwort vier Minuten später parat. Kevin Bartheld flankte den Ball auf Oliver Richardt dieser legte den Ball quer für Rafael Szymanski auf, der mit einer Körperdrehung Wagner das Nachsehen gab und den Ball locker zum entscheidenden 2:1 für den Spitzenreiter ins Netz setzte.

FV Biebrich 02: Wagner; Stojevic, Meurer, Löwer (ab 74. Sahl), Kunert, Bauschke (ab 78. Tammaoui), Gurok, Schug (ab 69. Amallah), Christ, Zer, Presber.

FSV Fernwald: Jäckel; Daniel Erben, Bender, Fischer, Jörg, Ersentürk (ab 46. Richardt), Bartheld, Goncalves (ab 70, Simon), Weinecker, Felix Erben (ab 72. Vujica), Szymanski.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Faulhaber (Bad Homburg). – Zuschauer: 100. – Torfolge: 0:1 (45.) Weinecker, 1:1 (81.) Zer, 1:2 (85.) Szymanski.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare