Enduro-Premiere zufriedenstellend

  • VonStephan Dietel
    schließen

(die). Bei seinem ersten MTB- Enduro-Rennen landete der Wiesecker Kevin Sames nach fünf Stages in den Top 15 der Elite.

In Bad Tabarz erfolgte am vergangenen Samstag das Inselberg-Enduro-Rennen über fünf Stages. Die Teilnehmer erwarteten insgesamt 25 Kilometer mit 1100 Höhenmetern. Im Rennen auf Sicht begann unmittelbar nach dem Verlassen des Zielbereiches und Anfahrt der ersten Stage die Fahrt ins Ungewisse. Die Wertungs- und Transferstrecken waren allesamt beschildert und in einem Durchgang zu absolvieren. Für das Endergebnis zählte die Addition der Fahrtzeiten aller fünf Stages (Wertungsstrecken).

Für Kevin Sames war es die erste Teilnahme an einem Wettkampf. Für seine Premiere im Thüringer Wald trainierte der Wiesecker verstärkt auf den Biketrails am Dünsberg und Sölden/Österreich, dabei wechselte er permanent zwischen Enduro- und Gravelbiking.

Hoch motiviert und in gewisser Weise auch etwas aufgeregt, reiste Sames nach Bad Tabarz. Nach fünf abwechslungsreichen Stages fand er sich , trotz eines Sturzes mit Verletzungsfolge - im Endergebnis auf dem 15. Platz der Elite (Jg. 1997-91) wieder.

Stage 1 war geprägt von langen flachen Abschnitten, die sehr sprintlastig waren. Mit 5:33 Minute der längste Abschnitt. Stage 2 war ebenfalls sprintlastig. Stage 3 war technisch anspruchsvoll. Im oberen Teil mit steilen Passagen bergauf, die schräg zum Hang verliefen. Stage 4 war die schlechteste von Kevin Sames. Zwei Fahrfehler zu Beginn und im letzten Abschnitt ein heftiger Crash. Konsequenz: Oberschenkel geprellt, linker Zeigefinger gezerrt. Stage 5 fuhr Sames unter Schmerzen ohne Risiko durch, um das Rennen in Bad Tabarz beenden zu können.

»Alles in allem bin ich mit Platz 15 in Elite halbwegs zufrieden. Viel wichtiger ist die gesammelte Erfahrung. Nun weiß ich, woran für zukünftige Wettkämpfe zu feilen ist«, kommentierte Sames seine Premiere.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare