IMG_9205_2_Sieger_290621_4c
+
Kreispokalsieger der C-Junioren - JSG Klein-Linden/Allendorf. Am Erfolg beteiligt sind (hintere Reihe, v. l.): Trainer Jérôme Ziegenberg, Trainer Heiko Binz, Felix Heckel, Benedikt Kowalsky, Robin Schuchard, Leon Biedenkapp, Mika Waha, Florian Wirth, Juliano Bubbel, Lennard Euler, Michail Christakis, Nordewin Hain; (vorn, v. l.): Leopold Rau, Emil Stach, Abed Abu Marheil, Nils Ziegenberg, Tim Schenck, Eric Menger, Henner Burgard, Mattis Pracht, Felix Binz.

Endlich wieder Fußball!

  • Michael Schüssler
    VonMichael Schüssler
    schließen

Bestes Wetter, ein sehr gut präparierter Rasenplatz - und viele Zuschauer. Der Kreispokalendspieltag am Wochenende auf dem Sportgelände des VfR Lich darf als voller Erfolg angesehen werden.

In insgesamt fünf Altersklassen wurden am Samstag und Sonntag auf dem Sportgelände an der Fasanerie in Lich die Endspiele der Fußball-Jugend ausgetragen. Gleich zweimal siegreich war der in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendfußballausschuss Gießen gastgebende VfR Lich, der bei den A- und B-Junioren jeweils den »Pott« holte. Auch die TSG Wieseck trug sich zweimal in die Siegerliste ein - bei den E- und D-Junioren. Und bei den C-Junioren triumphierte die JSG Klein-Linden/Allendorf. Die eröffnete am Samstag den Finaltag mit dem Endspiel gegen die FSG Wettenberg. »Darauf haben wir hingearbeitet, das ist das Highlight für die Jungs - und soll ein schöner Abschluss sein«, hatte Heiko Binz, gemeinsam mit Jérôme Ziegenberg Trainer der JSG Kleinlinden/Allendorf, vor der Partie gesagt. Auf der Gegenseite war man auch entsprechend glücklich, dass die Jungs nach so langer Pause wieder spielen dürfen. »Seitdem wir dürfen, haben wir wieder trainiert. Und die Trainingsbeteiligung war sehr hoch«, sagte Jan Kirch, zusammen mit Karsten Hansmann bei der FSG Wettenberg verantwortlich. »Die sind stark«, hatte Hansmann auch noch vor dem Anpfiff über die JSG Klein-Linden/Allendorf gesagt, und er sollte damit richtigliegen. Denn die JSG gewann mit 2:0.

»Endlich wieder Bratwurstgeruch, Fußball und Sportplatzatmosphäre. Das war ein gelungener Pokalendspieltag - sowohl am Samstag wie auch am Sonntag. Dazu herrliches Wetter, viele Zuschauer und faire Spiele«, war Gießens Kreisjugendfußballwart Klaus-Jürgen Schretzlmaier mehr als zufrieden.

Die Finalspiele im Überblick

Den Auftakt am Samstag machten wie bereits erwähnt die C-Junioren, hier standen sich die JSG Klein-Linden/Allendorf und die FSG Wettenberg gegenüber. Die JSG hatte Vorteile, doch erst in der 55 Minute gelang Benedikt Kowalsky das 1:0. Für die Entscheidung zugunsten der JSG sorgte in der 65. Minute Henner Burgard, der per Kopfball traf. Der war nach dem Spiel glücklich, aber auch abgekämpft. »Es war sehr ausgeglichen, aber ich denke, dass wir uns auch gute Chancen erarbeitet haben«, spielte Burgard auf zwei Aluminiumtreffer seiner Mannschaft an.

Bei den B-Junioren standen sich der VfR Lich und die JSG Buseck/Rödgen gegenüber. Am Ende gewann der VfR mit 3:0. Lich war überlegen, und nach 22 Minuten besorgte Benjamin Staub das 1:0. In der 71. Minute traf Nico Hoffmann zum 2:0, ehe erneut Benjamin Staub auf 3:0 erhöhte.

Bei den A-Junioren war ebenfalls der VfR Lich vertreten. Der Kreisligist traf auf die klassenhöhere TSF Heuchelheim, am Ende hieß es 3:0 für Lich. Besonders erwähnenswert ist, dass vor einer Woche der VfR-Trainer Frank Hufnagel mit seinem Sohn Tim einen schweren Unfall hatte. Glücklicherweise waren die Verletzungen nicht so schlimm, sodass Tim Hufnagel spielen konnte. Und er markierte auch noch das 1:0 in der 33. Minute. Lautstarke Unterstützung kam durch die vorher siegreichen B-Junioren, sodass auch ein vom TSF-Torwart gehaltener Strafstoß die Licher Jungs nicht aus der Ruhe brachte und es am Ende auch ein stimmungsvollen Abschied für den Licher Trainer gab. Die weiteren Tore für den VfR erzielten Nico Lotz (62.) und Laurin Sondermann.

Der Sonntag wurde von den D-Junioren eingeläutet, hier standen sich die TSG Wiesck und die JSG Linden/Turabdin/Babylon gegenüber. Es war eine enge Partie, am Ende jubelte aber die TSG dank des Treffers von Lukas Schneider in der 14. Minute. In der zweiten Halbzeit drückte die JSG zwar auf den Ausgleich, der aber nicht fallen wollte.

Eine eindeutige Angelegenheit war das Finale der E-Junioren zwischen dem TSV Klein-Linden und der TSG Wieseck, das mit einem 9:1 für Wieseck endete. Trotzdem bleibt hervorzuheben, dass Torwart Ole Heinrich von Klein-Linden mehrmals stark parierte. Die TSG-Tore erzielten: Pharrell Traore (4), Levent Dujaka, Karl Viehmann, Dawid Kremer, Jozo Cvjetkovic und Finn Schröder.

Szene aus dem Kreispokal-Endspiel der C-Junioren. Henner Burgard, Spielführer der JSG Klein-Linden/Allendorf, setzt sich hier gegen die Wettenberger Luca Gessler und Linus Schreiner durch.
Kreispokalsieger der E-Junioren - TSG Wieseck.
Kreispokalsieger der D-Junioren - TSG Wieseck.
Kreispokalsieger der A-Junioren - VfR Lich. Am Erfolg beteiligt sind (hintere Reihe, v. l.): Bumin Türkmen, Philipp Dern, Raphael Heinz, Tim Oppermann, Tom Schepp, Jermaine Hofmann, Noah Münch, Jan Thölke, Levin Arnold, Lars Hisserich, Till Schwing, Tim Gondolf, Tim Hufnagel; (mittlere Reihe, v. l.): Lennard Maertz, Laurin Sondermann, Moritz Apel, David Adamovski; (vorn, v. l.): Simon Briegel, Laris Heinz, Peer Bettendorf, Nico Lotz, Lukas Moll, Finn Rehmke, Maximilian Dern, Louis Hilse; (liegend) Hakon Wolf. Es fehlen: Luca Cataldo, Mohamad Fackh, Kacper Gubala, Tobias. Nicolai.
Kreispokalsieger der B-Junioren - VfR Lich. Am Erfolg beteiligt sind (hintere Reihe, v. l.): Trainer Ingmar Goth, Jakob Heinz, Nils Butzin, Tom Asmus, Benni Staub, Albert From, Luke Kessler, Florian Lange, Joscha Maier, Richard Birich; (vorn, v. l.): Trainer Peter Staub, Nico Hoffmann, Lennard Goth, Justin Weber, Tim Ziegler, Leon Dolzer, Felix Dewald, Peer Ole Zidek, Jakob Tapp.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare