Endlich wieder ein Sieg

(opk). Wichtiger Heimsieg für die Drittliga-Handballer der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II am Samstagabend. Trotz durchwachsener erster Halbzeit gelang dem Team von Michael Ferber am Ende ein souveräner 28:18 (13:10)-Sieg über Außenseiter HSC Bad Neustadt und damit der erste seit dem 8. Oktober.

Dass der Sieg am Ende so deutlich ausfiel, war vor allem Rückraumspieler Ole Klimpke zu verdanken, der mit zehn Treffern der mit Abstand beste Schütze der Begegnung war. Zudem funktionierte auch sein Zusammenspiel mit Kreisläufer Malvin Werth, der den gesundheitlich angeschlagenen Marvin Lindenstruth gut ersetzte. Auch Linksaußen Leon Bremond bestach durch eine gute Wurfquote und steuerte am Ende sechs Tore bei. In der Defensive lobte Ferber Lukas Gümbel und Phillip Opitz. Die beiden machten gemeinsam mit Torhüter Marcel Kokoszka »in der zweiten Halbzeit einen super Job.«

Mit der ersten Hälfte der Partie zeigte sich der HSG-Coach aber nicht ganz zufrieden. »Wir haben uns zu Beginn durch ein gutes Tempo und taktische Disziplin eine Vielzahl an Wurfchancen erarbeitet, diese aber nicht genutzt. Die Chancenverwertung muss noch optimiert werden«, so Ferber. Zwar konnte seine Mannschaft nach etwas mehr als zehn Minuten mit 5:1 in Führung gehen, dennoch machten die Gäste klar, dass es kein Selbstläufer werden sollte. Bad Neustadt bewies die ganze Begegnung über Moral und ließ sich zunächst nicht abschütteln. Nachdem HSG-Rückraumspieler Jonas Müller zum 13:7 traf (25.) folgte ein Drei-Tore-Lauf der Unterfranken zum 13:10-Pausenstand.

Als auch der erste Treffer der zweiten Halbzeit auf das Konto der Gäste ging, sah es zwischenzeitlich nach einer knappen Angelegenheit aus. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff traf Linkshänder Maximilian Drude zum 15:17-Anschlusstreffer aus Gästesicht. Dann aber fanden die Gastgeber richtig ins Spiel und zogen mit sechs unbeantworteten Treffern auf 23:15 davon (47.). Mit seinem zweiten Treffer der Partie sorgte Opitz 13 Minuten vor Schluss für die Vorentscheidung.

Gerade Klimpke aber war es, der durch viele Treffer aus dem Rückraum für die wichtigen Tore gegen die 6:0-Abwehr der HSC sorgte. Zudem kam Ole Gast, der aus der A-Jugend aushalf, zu seinem ersten Treffer in der Dritten Liga, als er zwischenzeitlich Werth am Kreis ersetzte.

Dutenhofen/Münchholzhausen II: Rinn, Kokoszka; Gümbel (1), Boczkowski, Opitz (3), Belter (1), Bremond (6/1), Gast (1), Lauer (1), Werth (3), Klimpke (10), Steinmüller (1), Müller (1).

Bad Neustadt: Gorobtschuk, Schmidl; Kleinhenz (2/1), Wolf (1), Hahn, Drude (2), Gerr (4), Rovcanin, Ilic (1), Früh, Herth (2), Susnjara (6)

Stenogramm / Zuschauer: 220. - Schiedsrichter: Ahlgrimm/Backwinkel. - Zeitstrafen: 2:10 Minuten - Strafwürfe: 1/1:4/1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare