Elpenrod/Hainbach setzt Zeichen

  • vonGerhard Massier
    schließen

(gma). In der Bezirksliga Vogelsberg der Luftpistolenschützen bezwang der SV Eifa den SV Heidelbach mit 5:0 (1445:1297). Im Alsfelder Stadtderby war der SVE damit haushoch überlegen. Die 374 Ringe des Eifaers Mirco Mehrmann sind ein tolles Ergebnis mit der Luftpistole. Damit bleibt Eifa Tabellenführer.

Auf Platz zwei folgt der SV Storndorf (1405), der mit 4:1 auch Wettkampf Nummer zwei gegen den SSV Lauterbach (1365) klar gewinnen konnte. Ein 1:4 gab es auch zwischen dem SV Stumpertenrod (1366) und dem SV Lanzenhain (1380). Damit glich Lanzenhain sein Punktekonto aus und schickte Stumpertenrod auf Platz fünf der Tabelle. Hinter Mirco Mehrmann schoss Marc Semmler (365) vom SV Stumpertenrod das zweitbeste Ergebnis der Liga.

Bereits nach dem zweiten Wettkampftag in der 2. Grundliga Luftpistole gibt es nur noch ein ungeschlagenes Team. Im Aufeinandertreffen der beiden 5:0-Sieger des Rundenauftaktes setzte sich der SV Wallenrod (1348) mit 3:2 gegen den SV Storndorf II (1318) durch und ist nun alleiniger Tabellenführer. Nach dem klaren 4:1 des SV Heidelbach II (1300) gegen den SSV Lauterbach II (1269) haben diese beiden Teams ein ausgeglichenes Punktekonto.

In der Grundklasse A1 startete der KKSV Meiches, der zum Auftakt noch wettkampffrei war, mit einem 4:1 (1292:1290) gegen den SV Stumpertenrod II in die Saison. Der SV Ober-Breidenbach (1258) freute sich über die beiden Pluspunkte nach dem 3:2 gegen die SPS Hopfgarten II. Auch hier stand der Sieg bereits nach den Einzelduellen fest. Ober-Breidenbach stellte mit Lukas Volz (339) auch den besten Einzelschützen des Wettkampftages.

Bei den Auflageschützen haben nun auch die Gruppen B und C die Wettkämpfe aufgenommen. Die Gruppe A absolvierte bereits den zweiten Wettkampf. Hier übernahm der SV Schwarz mit der Tagesbestleistung von 927,7 Ringen die Tabellenspitze. Der SV Eifa (917,0) musste sich klar geschlagen geben. Die zweite Begegnung war deutlich knapper, trafen doch mit dem SV Kirtorf und dem SV Grebenau auch zwei der Favoriten aufeinander. Grebenau war am Ende beim 927,5:925,5 um 1,6 Ringe besser als Kirtorf und konnte mit dem Sieg sein Punktekonto ausgleichen. Hinter Klaus Weitzel war Horst Becker vom SV Kirtorf mit 312,0 Ringen der zweitbeste Einzelschütze der Gruppe.

Der Rundenauftakt in der Gruppe B sah mit der KSG Elpenrod/Hainbach eine überragende Mannschaft. Mit 925,6 Ringen war das Team mehr als 30 Ringe besser als der Rest der Mannschaften. Der Gegner SV Grebenau kam auf 885,4 Ringe. Die Paarung zwischen dem SV Kirtorf II und dem SV Schwarz II entschied das Team aus dem Gründchen mit 888,7:877,3 für sich. Die KSG Elpenrod/Hainbach stellte mit Dieter Braun (311,3) und Harald Wagner (308,1) die besten Einzelschützen.

Mit der dritten Mannschaft des SV Schwarz und der "Zweiten" des SV Brauerschwend trafen in der Gruppe C die wohl beiden besten Teams gleich im ersten Wettkampf aufeinander. Schwarz setzte sich am Ende mit 909,9:904,3 durch und stellte mit Paul Rupp (307,8) auch den besten Einzelschützen. Im Team des Gegners schoss Karin Wagner (304,8) das zweitbeste Ergebnis. Die zweite Paarung sah die SGem Ohmes (899,3) als Sieger gegen den SV Eifa II (875,7).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare