Eintracht viel zu harmlos

(grm). Fußball-Regionalligist TSV Eintracht Stadtallendorf hat sein Auswärtsspiel gestern Abend beim FSV Mainz 05 II mit 0:2 (0:1) verloren. "Mainz hat spielerisch überzeugt und verdient gewonnen", bilanzierte Eintracht-Teammanager Norbert Schlick.

Die erste Chance hatte der FSV: Tobias Mißner traf mit einem Freistoß allerdings nur das Außennetz (10.). Mainz II war die bessere Mannschaft - und Oliver Wähling zwang Aykut Bayar zu seiner ersten Parade (19.). In der 30. Minute hatte die Eintracht Glück, als ein Klärungsversuch von Kristian Gaudermann nach einer Ecke am Pfosten landete. Stadtallendorf war in den folgenden Minuten offensiv präsenter, konnte allerdings keine konkrete Torgefahr entwickeln. Die nächste Topchance hatten erneut die Mainzer: Eckball Wähling, Michael Akoto verlängerte - Dimitri Lavalée schoss aus kurzer Distanz knapp vorbei (38.). Kurz vor der Pause belohnte sich Mainz II schließlich für seine Bemühungen: Stephan Fürstner nahm Del Angelo Williams am Strafraum den Ball ab, passte zu Paul Nebel, dieser schoss platziert zum 1:0 ein (42.).

Nach Wiederanpfiff agierten die Mainzer zunächst passiver als in der ersten Halbzeit, hatten jedoch dann innerhalb kürzester Zeit drei sehr gute Chancen: Nestor Djengoue vertändelte als letzter Mann den Ball, aber Suliman Mustapha schoss am Tor vorbei (65.). Wählig scheiterte mit einem Freistoß an Bayar und mit einem weiteren Freistoß an der Latte (67./69.). In der 80. Minute sah Djengoue nach einem taktischen Foul Gelb-Rot, den fälligen Freistoß von Wählig parierte erneut Bayar. Nach einem Doppelpass mit Mustapha krönte Wählig seine starke Leistung mit dem Treffer zum 2:0-Endstand (86.).

TSV Eintracht Stadtallendorf: Bayar; Gaudermann, Djengoue, Arifi, Grönke, Geisler, Döringer (ab 55. Schütze), Zildžovic, Vogt (ab 73. Jovic), Nolte (ab 85. Fisher), Williams.

Im Stenogramm: Schiedsrichter.: Prigan (Deizisau). - Zuschauer: 15. - Torfolge: 1:0 (42.) Nebel, 2:0 (86.) Wählig. - Gelb-Rote Karte: Djengoue (80.) wegen wiederholten Foulspiels.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare