Eintracht Lollar in dieser Verfassung nicht ligatauglich

(fro) Mit hängenden Köpfen schlichen die Spieler von Eintracht Lollar am Samstag vom Platz. Die Elf von Trainer Peter Sichmann hatte gerade in der Verbandsliga Mitte eine herbe 0:6-Heim-Niederlage gegen die SG Oberliederbach quittieren müssen. Die Eintracht-Spieler präsentierten sich dabei nicht ligatauglich und gehen in dieser Form schweren Zeiten entgegen.

(fro) Mit hängenden Köpfen schlichen die Spieler von Eintracht Lollar am Samstag vom Platz. Die Elf von Trainer Peter Sichmann hatte gerade in der Verbandsliga Mitte eine herbe 0:6-Heim-Niederlage gegen die SG Oberliederbach quittieren müssen. Die Eintracht-Spieler präsentierten sich dabei nicht ligatauglich und gehen in dieser Form schweren Zeiten entgegen. Sichmann hatte im Vorfeld der Partie ein besseres Zweikampfverhalten eingefordert und verlangt, "dass sich seine Jungs auch mal eine Gelbe Karte abholen". Dies konnten seine Spieler während der gesamten Spielzeit aber nicht umsetzen. Der SG wurden große Freiräume eingeräumt, so dass die Gäste mit der Eintracht Katz und Maus spielen konnten. Erst in den letzten fünf Minuten musste Schiedrichter Marcus Rolbetzki drei Lollarer Spieler verwarnen, als Samet Sakarya, Haydar Kilinc und Hakan Tuluk nach Frustfouls jeweils Gelb sahen. Tuluk setzte gar noch eine Disziplinlosigkeit oben drauf und sah nach einer verbalen Entgleisung in der Schlussminute Rot.

Lollars Sportlicher Leiter Markus Müll-Henning reagierte direkt nach dem Schlusspfiff und bestellte die Mannschaft für Montag (18 Uhr) zu einer außerordentlichen Teamsitzung ein. Hier gilt es, den Hebel umzulegen, damit nicht der zweite Verbandsligaabstieg innerhalb weniger Jahre frühzeitig Formen annimmt.

Bereits in der Anfangsphase stimmte es in der Lollarer Abwehr überhaupt nicht. Es war der Klasse von Marc Steinbrenner zu verdanken, dass die Hausherren nicht früh in Rückstand gerieten. Bei Schüssen von Sebastian Mader (4./14.) parierte der Eintracht-Keeper zweimal glänzend. Ein Freistoß von Florian Müller strich knapp am Pfosten vorbei (22.). Die verdiente Gästeführung ließ nicht mehr lange auf sich warten. Ein weiter Einwurf von Maximilian Walentowitz unterschätzte Volkan Alkan, so dass Daniele Pinto Dias zum 1:0 einschieben konnte (26.). Auf der Gegenseite konnte Tamim Amiri einen Fehler von Gästekeeper Nicolas Westbeld nicht nutzen (27.). Ansonsten fehlte dem Eintracht-Spiel das Tempo. Das Spiel ohne Ball war faktisch nicht vorhanden, so dass der ballführende Akteur oftmals zu Verlegenheitspässen gezwungen war, die eine leichte Beute für die SG Oberliederbach wurden.

Mit dem 0:1 zur Pause war die Sichmann-Elf noch gut bedient.

Was sich im zweiten Spielabschnitt bot, glich einem Offenbarungseid aus Lollarer Sicht. Gleich nach Wiederanpfiff herrschte Unordnung im Eintracht-Strafraum, doch Frank Eller konnte eine Volleyabnahme nicht im Tor unterbringen (46.). Als Patrick Bender einen in den Strafraum geschlagenen Ball nicht richtig wegbekam, war Pinto Dias erneut zur Stelle - 0:2 (55.). Die größte Eintracht-Chance vergab Dennis Peldzius, der Torwart Westbeld nach Pass von Tuluk direkt in die Arme schoss (63.). Das Angriffsspiel der Lollarer war zu durchsichtig, um die sichere SG-Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Mit zwei Kontertoren durch Mader (69.) und Pinto Dias (71.) sorgten die Gäste für die Entscheidung. Die Eintracht-Abwehr war nun offen wie ein Scheunentor. Von einem Aufbäumen gegen die Niederlage war nichts mehr zu sehen. Pinto Dias mit seinem vierten Tagestreffer (75.) und Aaron Wilson (80.) schraubten das Ergebnis auf 6:0. Eine höhere Niederlage verhinderte Marc Steinbrenner, der einen von Christian Karrer geschossenen Foulelfmeter parierte (88.).

Eintracht Lollar: Steinbrenner; Zuhric, Alkan, Bender, Yedikat, Akci (ab 75. Mengeler), Sakarya, Temiz (ab 59. Tuluk), Kilinc, Amiri (ab 59. Maus), Peldzius.

SG Oberliederbach: Westbeld; Pusic, Danka, Eller (ab 75. Wilson), Dashi, Azakir (ab 46. Gräf), Piazza, Pinto Dias, Mader, Müller, Walentowitz (ab 66. Karrer).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Rolbetzki (Schröck). - Zuschauer: 120. - Torfolge: 0:1 (26.) Pinto Dias, 0:2 (55.) Pinto Dias, 0:3 (69.) Mader, 0:4 (71.) Pinto Dias, 0:5 (75.) Pinto Dias, 0:6 (80.) Wilson. - Gelbe Karte: Sakarya, Kilinc, Tuluk - Piazza, Gräf. - Rote Karte: Tuluk (90.) wegen Beleidigung. - Besonderes Vorkommnis: Steinbrenner hält Foulelfmeter von Karrer (88.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare