Eintracht gewinnt Mittelhessen-Derby

  • schließen

(maz). Mit einem 2:0-Sieg beim FSV Hessen Wetzlar II bleibt der SV Eintracht Lollar in der Frauenfußball-Hessenliga auf Platz drei an der Tabellenspitze dran. In der Verbandsliga Nord kehrte der TSV Klein-Linden mit einem 4:1-Erfolg von Aufsteiger TSV Korbach zurück und steht auf Platz zwei. Indes musste sich Aufsteiger FFC Pohlheim der SG Landau/Wolfhagen mit 2:4 geschlagen geben. In der Gruppenliga steht die SG Reiskirchen/Saasen nach dem 7:0 gegen den TSV Klein-Linden II weiter punktgleich mit Tabellenführer SG Gansbachtal auf Rang zwei.

Hessenliga / FSV Hessen Wetzlar II - Eintracht Lollar 0:2 (0:1):Das Team von Eintracht-Trainer Jakob Greb startete druckvoll, doch das vermeintliche 1:0 von Johanna Straube wurde wegen Abseits nicht gegeben (7.). Drei Minuten später dann doch die Gästeführung, als Jaqueline Wagner einen Freistoß von Lorena Preiß zum 1:0 einköpfte. Auch nach dem Seitenwechsel startete die Gästeelf effektiv. Nach einem schnellen Angriff über Mara Walther markierte Hannah Wudy das 2:0 (49.). Im weiteren Verlauf hätten Walther und Straube den Vorsprung weiter ausbauen können, doch ihre Chancen verfehlten das Ziel. "Mit einer guten Einstellung war mein Team besser und hat sich den Sieg verdient", gab Greb Protokoll.

Eintracht Lollar: Zethner; Jocksch, Amend, Wudy, Preiß, Peil, Hartmann, Walther, Viehmann, Wagner, Straube.

Verbandsliga Nord / FFC Pohlheim - SG Landau/Wolfhagen 2:4 (1:2):Der Aufsteiger erwischte einen schlechten Tag. Zudem war FFC-Trainer Turgay Schmidt in einigen Situationen mit Schiedsrichterentscheidungen nicht einverstanden. Mit einem Doppelpack (8., 14.) brachte Sarah Schütz die Gäste mit 2:0 in Front. Quasi mit dem Pausenpfiff konnte Blerina Dervishi auf 1:2 verkürzen. Kurz nach dem Wechsel baute wiederum Schütz die Gästeführung auf 3:1 aus. Zwar konnte Laurina Graff auf 2:3 verkürzen, nach einer Roten Karte (75.) musste Pohlheim aber in Unterzahl weiterspielen. Kurz vor dem Ende markierte Schütz mit ihrem vierten Tor den 4:2-Endstand für die Gäste.

FFC Pohlheim: Bartelmess; Lind (ab 26. Aydin), Kosaca, Nilchi Bar, Graff, Hisserich (ab 35. Kühne), Doham, Dervishi, Zoe Koch, Göktas (ab 14. Prissing), Luft.

TSV Korbach - TSV Klein-Linden 1:4 (0:1):Der TSV hatte den Aufsteiger gut im Griff, nur Tore wollten zunächst nicht fallen. Nach Fünf Minuten köpfte Janina Thür einen Eckball an die Latte, wenig später traf Susanne Seelbach nur den Pfosten. Kurz vor der Pause war es aber Wickert, die mit einem Lupfer die Pausenführung der Gäste erzielte. Nach dem Seitenwechsel legte Juliane Frey per Abstauber das 2:0 nach, bevor sie auch das 3:0 markierte (77.). Auf Vorarbeit von Thür und Wickert erhöhte Seelbach auf 4:0. Kurz vor Schluss betrieb Carlina de Matos Martins mit dem 1:4. "Ich bin mit der Leistung meines Teams sehr zufrieden", sagte TSV-Trainer Peter Antschischkin nach dem Spiel.

TSV Klein-Linden: Schmaus; Schlitzer, Urbahn, Philipp, Trost, Kovarikova, Frey (ab 87. Kötzsche), Thür, Seelbach, Uwira, Wickert.

Gruppenliga / SG Reiskirchen/Saasen - TSV Klein-Linden II 7:0 (6:0):Schon zur Pause war das Derby entschieden. Für die Heimelf starte Marie Lang nach fünf Minuten den Torreigen. Drei Tore von Torjägerin Valerie Wolf (7., 25. 45.+2), Julia Klingelhöfer und Kirsten Hartmann sorgten für das 6:0 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel nahm die SG das Tempo aus dem Spiel, immerhin gelang Nina Prade noch das 7:0. SG-Trainer Jan Becke war nach der Partie schon im Gedanken an die Spitzenbegegnung gegen Tabellenführer SG Gansbachtal. "Nach einer Woche Pause, folgt am 12. Oktober das wichtige Spiel in Reiskirchen. Gansbachtal hat zwischendurch zwei schwere Spiele und wir werden uns gut vorbereiten", lautete der Ausblick von Trainer Backe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare