1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Einseitiges Topspiel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Froese

Kommentare

Im Spitzenspiel der Fußball-Gruppenliga unterlag der SC Waldgirmes II gestern Abend mit 0:2 beim VfB Wetter. Während die Lahnauer nach der zweiten Niederlage innerhalb von fünf Tagen damit auf Rang fünf stagnieren, eroberten sich die Hausherren durch ihren neunten Saisonerfolg die Tabellenführung zurück.

Im Spitzenspiel der Fußball-Gruppenliga unterlag der SC Waldgirmes II gestern Abend mit 0:2 beim VfB Wetter. Während die Lahnauer nach der zweiten Niederlage innerhalb von fünf Tagen damit auf Rang fünf stagnieren, eroberten sich die Hausherren durch ihren neunten Saisonerfolg die Tabellenführung zurück.

Maximilian Muth leitete den ersten Angriff der Platzherren ein, doch Jonas Braun rutschte knapp an der Hereingabe vorbei (13.). Kurz darauf musste Jan Dührig sein ganzes Können unter Beweis stellen, um den Rückstand der Waldgirmeser zu verhindern (20.). Nach einem strammen Eckstoß auf den kurzen Pfosten war der SCW-Keeper geschlagen, als Braun das Leder per Kopf zum 1:0 für den VfB verwertete (29.). Kurz vor dem Seitenwechsel hatte der VfB das 2:0 auf dem Fuß, doch Jens Borawski setzte das Leder aus kurzer Distanz über den Querbalken (38.). »Die Gäste standen sehr tief und hatten in der ersten Halbzeit keine einzige Torchance. Zur Pause hätte das Spiel längst entschieden sein können«, sagte VfB-Abteilungsleiter Armin Schmidt.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Hausherren das Geschehen. Nach einer Flanke von Leon Brössel scheiterte Michel Oklitschek frei stehend (51.). Kurz darauf schnupperte VfB-Abwehrchef Borawski am 2:0 (60.). Trotz zunächst rar gesäter SC-Chancen hatte Spielertrainer Mario Schappert in der 67. Minute den Ausgleich auf dem Fuß. Er scheiterte. Stattdessen setzte sich Maximilian Muth auf der Gegenseite durch und donnerte das Leder zum 2:0 in den Winkel des Gästetores (70.). Den Ehrentreffer durch Schappert verhinderte VfB-Keeper Paul Ruven Diehl mit einer Glanzparade (82.). So blieb es am Ende beim verdienten 2:0-Erfolg des VfB Wetter.

Wetter: Diehl; Borawski, Sakarya, Braun, Brössel, Müller, Bettelhäuser, Oklitschek (ab 75. Langhoff), Werner (ab 74. Klapp), Muth (ab 89. Beinborn), Zucca.

Waldgirmes II: Dühring; Hardt, Jung, Höhn, Erler (ab 76. Duran), Reinhardt, Roskosz, Schappert, Glasauer, Pektas, Celik.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Müller (Burg). – Zuschauer: 150. – Tore: 1:0 (29.) Braun, 2:0 (70.) Muth.

Auch interessant

Kommentare