Wiesecks Keeper Edin Kandic ist bereit, denn Teamkollege Romeo Matic kann den Stuttgarter Benjamin Boakye nicht am Abschluss hindern. FOTO: FRIEDRICH
+
Wiesecks Keeper Edin Kandic ist bereit, denn Teamkollege Romeo Matic kann den Stuttgarter Benjamin Boakye nicht am Abschluss hindern. FOTO: FRIEDRICH

Einsatz bleibt unbelohnt

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). Im ersten Spiel nach der Winterpause empfing die U15 der TSG Wieseck in der Fußball-C-Junioren Regionalliga Süd Tabellenführer VfB Stuttgart. Trotz einer guten Leistung musste die Elf von TSG-Trainer Kai Klingelhöfer am Ende eine 0:2-Heimniederlage hinnehmen.

Mit viel Kampf und hohem läuferischen Einsatz setzte der Wiesecker Nachwuchs auf eine gut gestaffelte Defensive. So konnte sich der Tabellenführer kaum entfalten und über die gesamte Spielzeit ergaben sich nur wenige Höhepunkte. Die beste Chance zur Wiesecker Führung vergab Enes Aksakal, als er mit einem Strafstoß am Stuttgarter Torwart scheiterte (12.). In der Folgezeit kontrollierte der Stuttgarter Nachwuchs das Spielgeschehen, doch erst nach einer halben Stunde gelang Samuel Unsöld die Pausenführung der Schwaben. Zuvor konnte die Wiesecker Defensive den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern.

Nach dem Seitenwechsel verpasste Aaron Koch den möglichen Ausgleich, als sein Schuss von einem VfB-Verteidiger auf der Linie geklärt wurde. Zum Ende setzte die TSG alles auf eine Karte, was zum 2:0-Endstand von Riccardo Maria Krizan nach einem Konter in der Nachspielzeit führte.

"Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert und haben uns in der Winterpause viel erarbeitet", lautete das Fazit von Kai Klingelhöfer nach dem Spiel. Mit Blick auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag gegen den Karlsruher SC ist der TSG-Coach zuversichtlich, im Duell mit dem Tabellenvierten mehr zu erreichen. "Wenn wir die gleiche Leistung abrufen können, ist gegen den KSC was drin", so Klingelhöfer. Da die TSG Wieseck derzeit mit einem Punkt am Tabellenende liegt, wäre ein Heimsieg für den Kampf um den Klassenerhalt enorm wichtig.

TSG Wieseck: Kandic - Deutsch (ab 46. Fink), Erol, Topali, Milijenko - Kirchhoff, Rexhepi (ab 53. Palushaj), Matic (ab 63. Reuter), Haddou, Aksakal, Koch.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Nassauer (Michelbach) - Zuschauer: 120. - Torfolge: 0:1 (30.) Unsöld, 2:0 (70.+2) Krizan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare