Laurin Dante De Bona, der für seinen SC Waldgirmes trifft, stellt sich Hadamars Steffen Rücker (r.) in den Weg. FOTO: HF
+
Laurin Dante De Bona, der für seinen SC Waldgirmes trifft, stellt sich Hadamars Steffen Rücker (r.) in den Weg. FOTO: HF

Einem Besseren unterlegen

  • vonKai Köger
    schließen

(ms/kkl). Der SC Waldgirmes hat am dritten Spieltag der Fußball-Hessenliga seine zweite Niederlage quittieren müssen. Nach dem 0:3 am vergangenen Samstag bei der SG Barockstadt Fulda/Lehnerz bezog die Mannschaft von Trainer Mario Schappert am Mittwoch eine 2:3-Niederlage gegen den SV RW Hadamar.

Die erste Chance besaßen die Schützlinge von Trainer Mario Schappert, doch Laurin De Bona fand in SV-Keeper Laux seinen Meister. Kurz danach aber machte der SV RW Hadamar mehr Druck, setzte auf Pressing, so dass die SC-Defensive vor große Probleme gestellt wurde. Jacob Pistor bediente schließlich Philipp Basmaci, der keine Mühe hatte, das Leder zum 1:0 für die Fürstenstädter ins Netz zu setzen. Gespielt waren da neun Minuten. Es dauerte nun ein wenig, ehe die Lahnauer wieder zu ihrer Linie fanden. In der 20. Minute traf dann Max Schneider, allerdings zählte der Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht. Mehr Glück hatte 120 Sekunden später De Bona, der mit einem sehenswerten Schuss für das 1:1 sorgte. Aber die Freude währte gerade mal 60 Sekunden. Nach einem Eckball der Gäste stand Jason Schäfer richtig - 2:1 für Hadamar. Der versuchte sich nochmals in Minute 36, scheiterte aber SC-Keeper Maik Buss. Die Gastgeber waren nach dem erneuten Rückstand bemüht, aber richtig gefährlich wurde es bis zur Pause nicht mehr, die taktisch gute agierenden Gäste ließen nichts mehr zu.

Mit neuem Schwung kamen die Platzherren aus der Kabine, allerdings ohne großen Erfolg. Im Spiel nach vorne haperte es gewaltig, so dass es wenig verwunderlich war, dass der Gast zu einer weiteren Torchance kam, doch Basmaci (52.) scheiterte an Buss. Besser machte elf Minuten später erneut Jason Schäfer, der mit einem Flachschuss für das 3:1 seiner Farben sorgte. Ein wenig Pech hatten kurz darauf, denn einen Schuss von Max Schneider konnte Laux nur nach vorne abwehren, den Abpraller konnten die Platzherren aber nicht verwerten. Die Lahnauer ließen aber in ihren Bemühungen nicht nach. Zehn Minuten vor dem Ende hatte der eingewechselte Felix Erben Pech, sein Schuss knallte an den Pfosten. Zwar kam der SC Waldgirmes in der Nachspielzeit durch Lucas Hartmann noch zum 2:3, aber das war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Kurz darauf war Schluss, am Ende ein verdienter Sieg des SV RW Hadamar, der die bessere Spielanlage aufwies und sich die drei Punkte redlich verdiente.

SC Waldgirmes: Buss; Erler, Oliver Schmidt, Golafra, Öztürk, Schneider, Ciraci, Fürbeth (ab 55. Erben), Stephan (69. Duran), De Bona, Tega (ab 69. Hartmann).

SV RW Hadamar: Hasselbach; Paul, Wölfinger, Markus Neugebauer, Pistor (ab 62. Kittel), Zey (ab 83. Matthias Neugebauer), Schäfer, Rücker, Dillmann, Basmaci (ab 89. Jindra), Herdering.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Günsch (Reddighausen). - Zuschauer: 240. - Torfolge: 0:1 (9.) Basmaci, 1:1 (22.) De Bona, 1:2 (23.) Jason Schäfer, 1:3 (63.) Jason Schäfer, 2:3 (90.+3) Lucas Hartmann. - Gelbe Karten: Max Schneider, Tega, Fürbeth, Erben, Golafra - Zey.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare