Ulm eine Nummer zu groß

(grm). Fußball-Regionalligist Eintracht Stadtallendorf hat sein erstes Spiel nach der Zwangspause mit 0:3 (0:0) gegen den SSV Ulm verloren. "Ulm hat sich von Beginn an als sehr spielstarke Mannschaft präsentiert und verdient gewonnen", lautete das Fazit von Eintracht-Teammanager Norbert Schlick.

Die Gäste aus Ulm hatten die erste Chance, als ein Distanzschuss von Felix Higl knapp über das Eintracht-Tor flog (2.). In der achten Minute sah Stadtallendorf Innenverteidiger Nestor Djengoue nach einem harten Foul die Gelbe Karte und wurde schließlich - akut Gelb-Rot-gefährdet - nach nur 21 Minuten durch Ben-Luca Fisher ersetzt. In dieser Phase hatte die Eintracht offensiv gleich zweimal Pech: Ulms Torhüter Maximilian Reule lenkte einen Freistoß von Malcolm Phillips an den Pfosten und nach der folgenden Ecke scheiterte auch Fisher am Aluminium (20./21.). Kurz vor der Pause bot sich Ulm noch die Möglichkeit zur Führung, aber Burak Coban konnte diese nicht verwerten (42.).

In der 54. Minute fiel schließlich das 0:1: Mateus Abramowicz, der im Tor den Vorzug vor Aykut Bayar erhalten hatte, konnte eine Freistoßflanke nicht festhalten, und Tobias Rühle nutzte den Fehler eiskalt aus. Nachdem Ibo Aral, der ebenso wie Phillips sein Comeback gab, als dritter Eintracht-Spieler den Pfosten getroffen hatte (60.), erhöhten die Gäste durch Higl auf 2:0 (65.). Nur drei Minuten später zeigte Schiedsrichter Marius Ulbrich nach einem Foul von Kristian Gaudermann auf den Punkt, und Ulms Kapitän Johannes Reichert verwandelte souverän zum 3:0. In der Schlussphase hatte die Eintracht zwar noch Chancen auf das 1:3, aber weder Laurin Vogt noch die eingewechselten Felix Nolte und Damijan Heuser konnten diese nutzen.

Durch die Niederlage bleibt Stadtallendorf mit sechs Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Der Rückstand auf den Tabellenvorletzten FC Gießen, der am Samstag ebenso wie Rot-Weiß Koblenz sein Spiel gewinnen konnte, beträgt nun fünf Punkte. Für die Eintracht stehen bis zur Winterpause noch zwei Auswärtsspiele an: Am Dienstag gastiert man bei der zweiten Mannschaft der TSG Hoffenheim (19 Uhr), ehe am Samstag das Mittelhessen-Derby in Gießen steigt.

Stadtallendorf: Abramowicz - Gaudermann, Djengoue (21. Fisher), Phillips, Schadeberg - Zildžovic (73. Heuser), Arifi, Döringer - Aral (63. Nolte) - Williams, Vogt.

Im Stenogramm: SR.: Ulbrich (Düdelsheim). - 0:1 (55.) Rühle, 0:2 (65.) Higl, 0:3 (68.) Reichert (Foulelfmeter).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare