+
Gesamtsieger Matthias Steinberger von der RSG Gießen u. Wieseck beim Schießen. (ras)

Bike-Athlon

Eine Mischung aus Kraft, Ausdauer und nötiger Ruhe

  • schließen

Der Leihgesterner Bike-Athlon steigt schon in der zweiten Auflage. Die ungewöhnliche Mixtur aus Kraft, Ausdauer und Ruhe ist nur durch die Kooperation von Schießverein und TSG möglich.

(pm). Rund um das Gelände des Schützenvereins Leihgestern im "Bömerwald" stand dieser Tage der 2. Leihgesterner Bike-Athlon auf dem Programm. In einer Kombination der Sportarten Schießen und Mountainbike, die die TSG Leihgestern zusammen mit dem Schützenverein anbot, holte sich Matthias Steinberger von der RSG Gießen und Wieseck den Tagessieg in einer Gesamtzeit von 24:32 Minuten. Organisierende Kräfte waren Martina Stöhr aufseiten des Schützenvereins und Hermann Lodde von der TSG.

Bei dieser Mixtur ging es darum, neben der für das Mountainbiken erforderlichen Kraft und Ausdauer im entscheidenden Moment auch die nötige Ruhe und Präzision eines Schützen aufzubringen. Nur so war dieser Wettbewerb zu bestehen.

Der Herausforderungen hatten sich etwa 30 Sportler gestellt, die dann in Startgruppen von drei bis sechs Personen auf die anspruchsvolle Mountainbike-Strecke gingen. Gestartet wurde auf einer vier Kilometer langen Distanz, abseits des Verkehrs und meist über Wiesenwege, teils recht steil bergauf, teils in zügigen Abfahrten zum Schützenhaus zurück. Dort waren unter Anleitung des Schützenvereins mit dem Luftgewehr fünf Schüsse aus zehn Metern auf eine drei cm große Scheibe abzugeben. Für jeden Fehlschuss war eine Strafrunde zu bewältigen, auf der die Besucher die Protagonisten aber durch aufmunternden Applaus unterstützten. Eine Strafrunde bedeute ein Zeitverlust von etwa einer Minute. Anschließend war noch eine verkürzte Mountainbike-Runde über 1,5 Kilometer zweimalig zu fahren. Die beiden Runden wurden durch ein weiteres Schießen unterbrochen. Die Treffsicherheit war trotz der körperlichen Anstrengung durch das Radfahren weitgehend hervorragend. Häufig trafen alle zehn Schüsse (2x 5) ins Schwarze. Die Höchststrafe von zehn zu fahrenden Strafrunden blieb allen Teilnehmern erspart.

Den Tagessieg sicherte sich Matthias Steinberger von der RSG Gießen und Wieseck in einer Gesamtzeit von 24:32 Minuten. Er leistete sich nur einen Fehlschuss. Die weiteren Platzierten folgten dicht hintereinander: Rene Blaschka (MTB Erda), Oliver Harsy (RVG Rockenberg), Tobias Zappe (Biketeam Calor) und Uwe Schächer (TSV Niederkleen). Alle konnten den Bike-Athlon in Zeiten von deutlich unter 30 Minuten abschließen. Bei den teilnehmenden Frauen siegte Erika Harsy (TSG Lollar), gefolgt von Anna Möbus (Reitverein Linden).

Trotz aller körperlichen Anstrengungen waren sich die Teilnehmer darüber einig, dass die Veranstaltung nicht zuletzt wegen der abwechslungsreichen Radstrecke, dem passenden Veranstaltungsort und der guten Atmosphäre während des Wettkampfes im nächsten Jahr eine Wiederholung erfahren sollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare