Eine ganz starke Leistung im Frankfurter Westen

(ms) Feiner Erfolg für den VfB 1900 Gießen. Im Verbandsliga-Gastspiel am gestrigen Abend bei der SG Oberliederbach kam die Mannschaft von Trainer Stefan Hassler zu einem verdienten 3:1-Erfolg.

»Wir hatten die größere Effizienz, aber auch ein Chancenplus, so dass der Sieg hochverdient war«, freute sich der Fußball-Lehrer über den Auftritt seiner Elf, die sich damit auf Platz zwei im Klassement verbesserte.

In einer munteren und auch schnellen Partie war es Andrew Iyasere, der die Mittelhessen nach 15 Minuten in Führung brachte. In der Folgezeit kamen beide Mannschaften zu Chancen, die aber vorerst nichts einbringen sollten. Bis zur 37. Minute, als die Gastgeber jubeln durften. Denny Piazza war zur Stelle und sorgte für den Ausgleich, gleichbedeutend mit dem Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit wurden die Gießener stärker. »Wir haben auch sehr gut gewechselt, so dass man sagen kann, dass wir das Spiel auch über die Bank gewonnen haben«, ergänzte Hassler. Nach 65 Minuten schoss Erkan Hasan einen Eckball, Kai Ranke hämmerte den Ball volley zur erneuten Führung ins Netz. Die Gastgeber mühten sich anschließend redlich, doch es fehlte wohl ein wenig die Kraft. Das war eventuell auch dem Spiel vom vergangenen Sonntag gegen den TuS Dietkirchen geschuldet, denn das hatte erst um 18 Uhr begonnen.

Besser machte es der VfB 1900 Gießen. Acht Minuten vor dem Ende machte Ngolo Ouattara mit dem 3:1 für seinen VfB 1900 alles klar, der somit für das Heimspiel am Samstag gegen Neuling TuS Dietkirchen bestens gerüstet scheint.

SG Oberliederbach: Asmeron; Pusic, Sanfratello, Schlierbach, Salmanel, Karrer (ab 69. Niederschlag), Piazza, Keskin, Koch, Müller, Walentowitz.

VfB 1900 Gießen: Säglitz; Schneider (ab 55. Ott), Ranke, Chabou (ab 83. Yener), Pusch, Vural, Parson, Iyasere, Hasan, Maro (ab 75. Ouattara), Samun.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Mürell (Obertshausen). – Zuschauer: 80. – Torfolge: 0:1 (15.) Iyasere, 1:1 (37.) Piazza, 1:2 (65.) Ranke, 1:3 (82.) Outtara.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare