Ute Weckmann und ihre MSG Watzenborn/Waldgirmes erobern in Eschborn die Tabellenspitze in der Hessenliga der Damen 50. ARCHIVFOTO: RAS
+
Ute Weckmann und ihre MSG Watzenborn/Waldgirmes erobern in Eschborn die Tabellenspitze in der Hessenliga der Damen 50. ARCHIVFOTO: RAS

Eine Einzel-Gala

  • Daniela Pieth
    vonDaniela Pieth
    schließen

(pie). Mit dem 6:3-Erfolg bei Westerbach Eschborn haben die Damen 50 der MSG Watzenborn/Waldgirmes in der Tennis-Hessenliga die Tabellenführung erobert. Vor allem in den Einzeln boten die Mittelhessinnen eine souveräne Vorstellung. Nächste Woche hat man den SC Frankfurt 80 zu Gast, ehe es in drei Wochen gegen den derzeitigen Tabellenzweiten in das mögliche "Endspiel" um den Meistertitel geht. Mit einem 6:3-Sieg in Sprendlingen meldeten sich indes die Junioren von RW Gießen aus den Ferien zurück.

Damen 50 (6er), Gr. 29 / Westerbach Eschborn - MSG Watzenborn/Waldgirmes 3:6:"Das war echt klasse. Und der Champions-Tiebreak von Frau Rustige war im Nachgang ganz schön wertvoll", freute sich Mannschaftsführerin Andrea Hermann über den Erfolg. Denn die Gastgeberinnen waren in den Doppeln weitaus stärker als in den Einzelspielen. Somit sorgte der 5:1-Zwischenstand nach den Einzeln bei der MSG zumindest für Klarheit, wer den Platz als Sieger verlässt. Zumal auch in dieser Partie die Gegnerinnen durch die Bank weg in den Leistungsklassen höher eingestuft waren. Aber es ging den Lotz, Happel und Co. auch noch um die Gesamtbilanz, bei der die gewonnenen Sätze und Spiele am Ende über die Platzierung entscheiden. In den Einzeln hatten Ulrike Lotz, Magdalene Happel, Michaela Cronau, Ute Weckmann in jeweils zwei Sätzen sowie Rustige in drei Durchgängen für die 5:1-Führung gesorgt. Lediglich Jutta Sievers musste sich geschlagen geben. Lotz/Happel hatte einiges an Arbeit zu verrichten, ehe der sechste Punkt im Sack war. "In den anderen Doppeln waren wir chancenlos", musste Hermann zugeben. "Unsere Gegnerinnen haben im Doppel mindestens zwei Klassen besser gespielt als im Einzel."

Watzenborn/Waldgirmes: Lotz 6:1, 6:0; Happel 6:2, 6:0; Sievers 3:6, 2:6; Cronau 7:6, 6:1; Weckmann 6:1, 6:1; Rustige 4:6, 6:3, 10:2; Lotz/Happel 6:3, 6:3; Cronau/Rustige 0:6, 1:6; Sievers/Hermann 2:6, 0:6.

Junioren U18 (6er), Gr. 126 / RW Sprendlingen - RW Gießen 3:6:Dabei sah es nach den Einzeln noch so gar nicht nach einem klaren Sieg der Mittelhessen aus. Ben Cronau, Louis Shakhdaryan und Vitus Graulich mussten sich nach teils spektakulären Spielen geschlagen geben. Aber auch die Siege von Darius Balan, Lucas Nitzschke und Tom Nickel waren hart erkämpft. Balan und Nitzschke mussten in den Match-Tiebreak, den beide knapp gewannen. Nur Nickel holte sein Einzel in zwei Durchgängen. In den Doppeln ging es hoch her. Balan/Nitzschke und Cronau/Nickel benötigten jeweils den Champions-Tiebreak, ehe die Punkte unter Dach und Fach waren. Shakhdaryan/Graulich machten es lediglich im zweiten Satz etwas spannend.

Gießen: Ben Cronau 2:6, 2:6; Balan 4:6, 7:6, 10:8; Nitzschke 6:4, 3:6, 10:7; Shakhdaryan 6:7, 4:6; Nickel 7:5, 6:4; Graulich 4:6, 6:3, 6:10; Balan/Nitzschke 4:6, 6:2, 10:8; Cronau/Nickel 6:2, 5:7, 10:6; Shakhdaryan /Graulich 6:2, 7:5.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare