Der Lindener Vorstand um Ferdinand Jelli, Josef Semmelroth und Harald Blaschke sowie der Erste Stadtrat Norbert Arnold (hinten, v. l.) sind gespannt auf die Arbeit der beiden Trainer Can Oppolzer (vorne, links) und Markus Repp. FOTO: PRIVAT
+
Der Lindener Vorstand um Ferdinand Jelli, Josef Semmelroth und Harald Blaschke sowie der Erste Stadtrat Norbert Arnold (hinten, v. l.) sind gespannt auf die Arbeit der beiden Trainer Can Oppolzer (vorne, links) und Markus Repp. FOTO: PRIVAT

Eine Chance für den Nachwuchs

  • vonRedaktion
    schließen

(pm). Der TV Großen-Linden hat mit "Linden Basketball" dieser Tage eine neue Abteilung aus der Taufe gehoben. Mit der Fertigstellung der Sporthalle der Anne-Frank-Schule ändert sich nun das Angebot für Kinder bei den Team- und Ballsportarten in Linden. Am Mittwoch startete die Jugend-Abteilung in den Übungsbetrieb.

Zweimal pro Woche haben interessierte und sportbegeisterte Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis neun Jahren die Möglichkeit, das durch die absenkbaren Korbanlagen und passenden Spielbälle altersgemäße Training der U10 in der neuen Sporthalle der AFS (Schillerstraße 13) zu besuchen. Das Training findet mittwochs und freitags jeweils von 16 bis 17.30 Uhr statt. "Der Schwerpunkt der Einheiten liegt in der Vermittlung eines kindgemäßen spielorientierten Ansatzes zur Förderung des Zusammenspiels und der Spielfähigkeit in der Sportart Basketball. Technische Fertigkeiten wie Dribbling, Passen, Fangen, Sternschritt, Wurf und Korbleger sollen als Grundlage für die Spielfähigkeit vermittelt werden, und das Ganze muss den Kindern natürlich Spaß machen", sagt der Abteilungsleiter und hauptverantwortliche Jugendtrainer Markus Repp.

Dieser ist an der Anne-Frank-Schule bereits seit 20 Jahren als Lehrer für die Fächer Biologie und Sport tätig und arbeitete bisher erfolgreich mit Schulteams ("Jugend trainiert für Olympia", 46ers Basketball-Schulliga). Er spielt selbst aktiv seit ca. 35 Jahren Basketball und erreichte u. a. Oberliga-Niveau. Er engagierte sich bereits viele Jahre als Trainer, sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich. Repp war von 1997 bis 2010 Dozent für Basketball am Institut für Sportwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Ein weiterer erfahrener Trainer ist der ebenfalls in Linden wohnende Can Oppolzer. Er leitet als Sportlehrer der Gesamtschule Pohlheim seit 2008 die Basketball-Schul-AG und hat in seiner aktiven Zeit als Vereinsspieler in vielen heimischen Klubs (Lich, Grünberg, Gießen), aber auch an einer Highschool in Alabama den Basketballsport ausgeübt.

Ziel: Ligabetrieb ab Saison 2020/21

Die neue Sparte wurde durch den Vorsitzenden Josef Semmelroth, Sportvorstand Harald Blaschke und Finanzvorstand Ferdinand Jelli gemeinsam mit dem Ersten Stadtrat Norbert Arnold und den beiden Trainern offiziell vorgestellt. "Die Perspektive ist die Teilnahme am Ligabetrieb ab der Saison 2021/22 sowie der Ausbau des aktiven Bereiches durch weitere Altersklassen", so Semmelroth.

Interessierte Kinder können unangemeldet zum Training in die AFS kommen oder sich per Mail an den Trainer (markus.repp@tvg-linden.de) wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare