imago1000439702h_130321_4c
+
Der TSV Steinbach Haiger hofft im Topspiel gegen den OFC auf die Qualitäten von Sascha Marquet, der es bislang auf 14 Treffer gebracht hat.

Ein wegweisendes Topspiel

  • Michael Schüssler
    VonMichael Schüssler
    schließen

(ms/pm/op). Es sind zumindest richtungsweisende Spiele für den TSV Steinbach Haiger in der Fußball-Regionalliga Südwest. Am Samstag (14 Uhr, Sportzentrum Haiger) trifft der Klub aus der nördlichsten Stadt des Lahn-Dill-Kreises auf Kickers Offenbach, ehe am nächsten Dienstag das Gastspiel beim FSV Frankfurt wartet.

Zunächst richtet sich das Interesse auf das Heimspiel heute gegen den OFC. Beide Teams weisen 50 Punkte auf, nur aufgrund des minimal besseren Torverhältnisses Platz zwei, der TSV ist Dritter. Leicht favorisiert scheinen die Südhessen, die die letzten sechs Spiele ausnahmslos gewinnen konnten, seit zehn Partien sind die Kickers gar ohne Niederlage. Das ist sicher auch das große Verdienst des neuen Trainers Sreto Ristic.

Steinbachs Trainer Adrian Alipour fiebert dem Vergleich bereits entgegen. Auf der Vereinshomepage wird der Coach zitiert: »Bei uns herrscht nicht nur Vorfreude, sondern wir gehen auch mit viel Selbstvertrauen diese Aufgabe an. Wir haben in den letzten drei Spielen neun Tore erzielt und haben zuletzt zweimal keinen Gegentreffer kassiert.«

Verzichten müssen die Gastgeber auf Tino Bradara (Kreuzbandriss), Johannes Bender (Schulterverletzung), Arnold Budimbu (Muskelfaserriss), Michael Schüler (Knieverletzung), Dennis Wegner (Knorpelschaden) und Sascha Wenninger (Hüftverletzung).

»Es gibt nicht viele Gemeinsamkeiten. Deren Trainer ist länger da und die Mannschaft ist eingespielt«, sagt OFC-Coach Sreto Ristic, der sein Amt zu Jahresbeginn antrat, während Alipour bereits seit Juli 2019 das Sagen hat. Einige Akteure haben bereits in der 3. Liga gespielt. Tempo ist ein weiteres häufiges Kriterium. Steinbach habe »viel Geschwindigkeit sowie Erfahrung« und sei »sehr strukturiert«. Die Spielanlage des TSV unterscheidet sich ebenfalls von der der Kickers. Man könne schon sagen, dass da »zwei Ideen aufeinandertreffen«, so Ristic.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare