Ein Quartett unterschreibt bis 2023

(grm). Derzeit dreht sich das Personalkarussell bei Fußball-Regionalligist TSV Eintracht Stadtallendorf - und es gibt weitere positive Neuigkeiten für die Fans des Vereins. Nachdem bereits in der Vorwoche die Vertragsverlängerung mit Muhamet Arifi und Malcolm Phillips bekannt geworden war (diese Zeitung berichtete), haben nun auch Amar Zildžovic, Kevin Bartheld, Perry Ofori und Leon Lindenthal neue Arbeitspapiere bis 2023 unterzeichnet.

Der 30-jährige Zildžovic spielt seit 2017 für die Eintracht und kommt seitdem auf 90 Pflichtspiele. Von 2012 bis 2016 war der serbische Mittelfeldspieler für CS Marítimo B und CD Tondela in der 2. portugiesischen Liga aufgelaufen.

Sein Mittelfeldkollege Kevin Bartheld kann sogar die doppelte Anzahl von Spielen aufweisen: Bereits 180-mal trug der 28-Jährige das Eintracht-Trikot. 2012 war Bartheld, der in der Jugend von Eintracht Frankfurt ausgebildet wurde, erstmals nach Stadtallendorf gewechselt. Nach fünf Jahren schloss er sich 2017 dem FSV Fernwald an, bei dem er über drei Saisons hinweg ebenfalls Stammspieler war, ehe er im vergangenen Sommer nach Stadtallendorf zurückkehrte.

Für Perry Ofori endete mit seiner Einwechslung gegen den FC Homburg am 13. April eine knapp anderthalbjährige Leidenszeit. Nach einer schweren Knieverletzung musste der 24-jährige Innenverteidiger mehrfach operiert werden, verpasste auch zuletzt wieder Spiele aufgrund von muskulären Problemen. Diesen Umständen ist sich auch Eintracht-Teammanager Norbert Schlick bewusst: »Nach anderthalb Jahren Verletzungspause ist die Muskulatur natürlich nicht mehr so wie zuvor. Dennoch hat Perry sich wieder zurückgekämpft und wir hoffen, dass er die Vorbereitung für die kommende Saison verletzungsfrei angehen kann.«

Auch Leon Lindenthal hatte in seiner ersten Saison in Stadtallendorf mit Verletzungen zu kämpfen, sodass der Mittelstürmer nur auf 13 Einsätze mit zwei Toren kam. »Für Leon ist es eine gute Entscheidung. Er hat sich im Laufe der Saison weiterentwickelt, sodass wir in ihn auch weitere Hoffnungen für die Zukunft setzen«, so Schlick.

Neben diesen vier Spielern verlängerte auch der Sportliche Leiter der Eintracht, Fejz Hodaj, seinen Vertrag bis 2023. Der 38-Jährige ist seit 2014 im Amt.

Neu im Verein ist Meba Karnapke. Der 27-Jährige kommt vom FSV Mainz 05, wo er zuletzt für die U10 als Trainer verantwortlich war. In Stadtallendorf soll Karnapke den Trainerstab von Dragan Sicaja »verstärken«, schrieb der Verein auf seiner Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare