Eigenregie

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Der TSV Groß-Eichen hat mit seinen Sportlern und - sportlerinnen den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen können. Der Vorstand hatte die Vorbereitungen bis zum 6. Juni abgeschlossen und am 8. Juni die Sportanlagen wieder in Betrieb genommen. Dies war keine Selbstverständlichkeit für einen Verein wie den TSV Groß-Eichen, der selbst Besitzer und Betreiber der Sport- anlagen ist.

"Wir als Vorstand mussten unsere Hygieneregeln selbst formulieren, mit den Vorgaben abgleichen, auf Tauglichkeit prüfen und dann schließlich umsetzen, indem wir die Halle und die Nebenräume entsprechend ausschildern und mit Spendern für Desinfektionsmittel und Tüchern versehen", skizziert der Vorsitzende Dirk Wünsch die umfangreichen Arbeiten, die von der ehrenamtlichen Vereinsführung umgesetzt wurden. "Da haben wir alles selbst gemacht, keine Gemeinde und Kreis sind Betreiber der Halle und sorgen für die Vorarbeiten oder besorgen Reinigungsmittel", machte der Vorsitzende deutlich, dass der TSV Groß- Eichen eine Besonderheit darstellt. Gymnastikgruppe und die Rhönradturnerinnen starteten zunächst im Freien auf dem Sportplatz ins Training, auch die Fußballer hatten mittlerweile wieder ihre ersten Trainingseinheit auf dem Sportplatz.

Die Wettkämpfer der Dartsabteilung werfen unter Wahrung von Abstandsregeln und Hygienevorgaben ihre Pfeile mittlerweile wieder in der Turnhalle. Ebenso haben die Tischtennisspieler erstmals seit Monaten wieder ihre Tische aufgebaut, um in festen Trainingsgruppen und unter Beachtung der Regeln des Tischtennisverbandes Angriff und Abwehr zu üben.

"Dankbar sind wir auch unserem Reinigungspersonal, denn nur durch die Umsetzung eines Reinigungsplanes mit deutlich häufigerer Frequenz waren wir in der Lage, den Sportbetrieb wieder aufzunehmen", freut sich Schriftführerin Jenni Schomber über die breite Unterstützung für die glücklichen Sportler, die nun wieder gemeinsam trainieren und Sport treiben können, nachdem sie sich lange Zeit allein und zu Hause fit halten mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare