Ehrung für Johanna Pitz und Nico Gremm

(ras) Die Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule in W.-Steinberg war erneut Austragungsort für die 32. Auflage des Schüler-Hallensportfestes des SV Garbenteich. In die Veranstaltung integriert sind die Hallenmeisterschaften des Leichtathletikkreises Gießen.

(ras) Die Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule in W.-Steinberg war erneut Austragungsort für die 32. Auflage des Schüler-Hallensportfestes des SV Garbenteich. In die Veranstaltung integriert sind die Hallenmeisterschaften des Leichtathletikkreises Gießen. Zum Ende des Sportfestes verteilt das Organisationsteam um Horst Schlesinger Pokale für die besten Tagesleistungen im Schüler- und Schülerinnenbereich. Diesmal wurden diese Ehrungen an Nico Gremm vom LAZ Gießen mit Stammverein TSG Lollar und Johanna Pitz aus dem Nachwuchs des Ausrichters vergeben. Beide gehören der ältesten Klasse der 13-Jährigen an. Nico Gremm erhielt den Pokal für seine 35-m-Sprintzeit von 5,47 s sowie die Hürdenleistung von 6,46 über die gleiche Distanz. Die für den SV Garbenteich antretende Johanna Pitz stieß die Kugel auf stolze 8,66 m. Auch Pitz ist in der HLV-Jahresliste als Neunte vertreten.

Nico Gremm gehörte zusammen mit Christopher Nagorr, Jannik Schmitt und Julius Grau auch zur Siegerstaffel des LAZ bei den B-Schülern. Hinter den LAZ-Jungs (67,24 s) kam das Quartet der LG Wettenberg mit 69,45 s auf Rang zwei. Auch der Tagessieg der M13 über neun Runden blieb durch Vincent Größer (2:56,01) in den Reihen des LAZ. Den Kugelstoß der Altersklasse gewann Theo Textor von der LG Langgöns/Oberkleen mit 8,31 m, und im Hochsprung siegte Robert Schmidt von der LG Wettenberg mit 1,30 m. In der M12 gewann Julius Grau (LAZ/5,59) vor Daniel Kraft (LG Wettenberg/5,69) das Sprintfinale. Grau gelang mit 1,44 m ein zweiter Tagessieg. Über die 35 m Hürden blieb Christopher Nagorr (LAZ) in 6,83 unter der Sieben-Sekunden-Marke. Sein Ausdauertalent bewies einmal mehr Niklas Harsy vom ASC Licher Wald mit der Zeit von 2:53,19 über die neun Runden. Durch Toni Collado (8,18) ging auch die Kreismeisterschaft im mit zwölf Jungen besetzten Kugelstoß an den ASC.

Kein Weg führte in der M11 an den LAZ-Schülern vorbei. Julian Leinweber gewann den Lauf über acht Runden (2:50,99) sowie mit 1,19 m im Hochsprung. Nach 6,20 s im Vorlauf sprintete Marcel Jeschke als Schnellster die 35 m im Finale in 6,29 s. Zusammen mit Isari N’Dongo und Marius Schmalz durften sich Leinweber und Jeschke über den klaren Sieg im Staffellauf (69,79 s) der C-Schüler freuen. Bei den Zehnjährigen setzte Luis Hagen Graulich (LG Wettenberg/6,11) im Sprintfinale die Maßstäbe. Deutlich auf Distanz hielt Marius Schmalz (LAZ/3:09,14) seine Konkurrenten über acht Runden. Im Hochsprung musste sich Paul Stengel (LGLO) durch einen Fehlversuch mehr bei 1,19 m mit Rang zwei hinter Karl-Friedrich Pfeffermann (LAZ) begnügen.

Im D-Schüler-Bereich wurden die Sprintsieger in Zeitläufen ermittelt. So gewann Philipp Luh (LAZ/6,50) vor Sebastian Umsonst (LG Wettenberg/6,55) und Tizian Ortwein (LG Treis) in 6,57. Den Kreistitel über sechs Runden sicherte sich Ortwein souverän nach einer Laufzeit von 2:28,51. 16 Jungs traten im Dreier-Hop an. Hanno Bach (LAZ) sprang dabei mit 5,68 m die weiteste Distanz. Bei den Jüngsten der M8 erreichten in dieser Hallensprungvariante Tim Schneider (LG Wettenberg/5,10) und Benjamin Wurm (ASC Licher Wald/5,08) den Fünf-Meter-Bereich.

Die Kreistitelurkunden im Sprint (6,78) und Rundenlauf (2:44,09) der relativ schwach besetzten M8 durfte Sebastian Oertel (LAZ) in Empfang nehmen.

Bei den B-Schülerinnen der W13 erwies sich Karin Zipse vom Gastgeberverein in 7,59 s als schnellste Hürdensprinterin. Zudem gewann sie den Hochsprung (1,33) und siegte in der Staffel zusammen mit Selina Hildebrand, Luca Kagerer und Nora Hanst in 69,72 s. Auch den Titel über sechs Runden erkämpfte mit Seline Werdecker (2:31,65) ein Mädel des LAZ. Nur der finale Sprint der W13 ging an Julia Laudt (LGLO/6,15) außerhalb des Sportkreises. In der gut besetzten W12 war Nora Bröcker (TV Großen-Linden/1,33) im Hochsprung nicht zu schlagen. Im Kugelstoß der Klasse dominierten Catharina (6,58) und Victoria Werdecker (6,28) vom LAZ/TSG Lollar. Catharina Werdecker holte sich über sechs Runden (2:20,31) einen zweiten Kreistitel ab. Ganz knapp verfehlte Jana Müller (LG Wettenberg/6,02) im Sprintfinale eine Zeit unter sechs Sekunden. Platz zwei ging dabei an Carmelina Mulch (6,08) vom ASC Licher Wald. Müller überzeugte beim Hürdensprint in 7,83 s. Nur wenig langsamer auf Rang zwei der mit 18 Mädchen besetzten Hürden-Disziplin war Jasmin Luh (TV Großen-Linden) in 7,88.

Franziska Bock (LAZ) aus der W11 übersprang als einzige 1,19 m. Über die sechs Runden dominierte Bock mit der schnellsten Zeit des Tages in 2:12,10. Auf dem obersten Podestplatz im Sprint landete Selina Hildebrand in 6,10 s. Durch Bock, Ann-Christin Beck, Anna Lina Janoth und Lucy Weingarten durfte das LAZ auch bei den C-Schülerinnen-Staffeln (73,46) jubeln. Lucy Weingarten sammelte durch 1,16 m im Hochsprung und starke 6,06 s im Sprint weitere Titel in der W10. Als Erste dieser Klasse beendete Lotte Seegräber den Rundenlauf nach 2:24,40. Bei den D-Schülerinnen der W9 war die Truppe des TV Großen-Linden nicht zu schlagen. Kyra Seidl- mann (6,44) gewann den Sprint vor ihrer Vereinskameradin Hannah Weinandt (6,48). Auch über die vier Runden durch Selina Schütz (1:34,83), im mit 21 Mädchen besetzten Dreier-Hop durch Hannah Ulferts (5,69), und in der Staffel mit Friedericke Wagner, Annelie Landeck, Ulferts und Seidlmann sah man Lindener Mädels in Front.

Über die obersten Podestplätze bei den Achtjährigen freuen durften sich Ariane Hierling (TSG Alten-Buseck/7,32) im Sprint, ihre Trainingsgefährtin Amelie Thode beim Dreier-Hop (4,77) und Clara Wüsten (TV Großen-Linden/1:38,14) über vier Runden. Gleich schnell wie die Siegerin Ariane Hierling, musste sich Amelie Thode im Sprint nach der Videosichtung mit Rang zwei begnügen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare