EC-Sturmflaute in Crimmitschau

  • vonRedaktion
    schließen

(cso). Die Schlüss elszene der Eishockey-Partie in Crimmitschau spielte sich schon gegen Ende des ersten Drittels ab. Der EC Bad Nauheim hatte die frühe Führung durch Daniel Weiß (2.) bereits egalisiert - Andreas Pauli zeichnete für den einzigen Gästetreffer an diesem Abend verantwortlich (12.) - und war drauf und dran, das Blatt zu seinen Gunsten zu wenden. Das Powerplay am Ende des ersten Abschnitts passte ins Bild. Dann schlug Mathieu Lemay zu und brachte seine Farben - zu diesem Zeitpunkt überraschend - auf die Siegerstraße (20.). Die Wetterauer blieben offensiv einiges schuldig, konnten keinen Treffer mehr erzielen und unterlagen 1:5.

Schon nach 116 Sekunden waren die Gastgeber erstmals erfolgreich. Dabei bediente Timo Gams den vor das Tor fahrenden Daniel Weiß, der EC-Goalie Felix Bick per Direktschuss überwinden konnte. Die Kurstädter wachten nur langsam auf und kamen zur Mitte des Drittels stärker auf. Cason Hohmann legte quer auf für Pauli, der nur noch den Schläger hinhalten musste - 1:1. Bad Nauheim überstand ein Powerplay der Gastgeber und hatte nach einer Disziplinarstrafe gegen Carl Hudson selbst die Möglichkeit, im Fünf-gegen-Vier-Spiel vorzulegen. Lemay schockte die Järvenpää-Truppe aber mit seinem Short-Hander zum 2:1.

Nach Wiederbeginn waren die Mannschaften noch nicht lange auf dem Eis, da schlugen die Eispiraten wieder zu. Petr Pohl traf zum 3:1 ins linke obere Eck (22). Die Bad Nauheimer Reaktion ließ weiter auf sich warten. Das nächste Powerplay der "Roten Teufel" brachte erneut nichts ein. Die besten EC-Gelegenheiten im zweiten Abschnitt vergaben Mark Richardson (31.) und Pauli (38.). Wer nun den großen Sturmlauf der Bad Nauheimer erwartet hatte, sah sich getäuscht. Die Gäste fanden kein Rezept gegen die Eispiraten-Defensive. Mit zwei sehenswerten Toren machte Crimmitschau im letzten Drittel den Deckel drauf.

Eispiraten Crimmitschau: Bitzer - Hudson, Schietzold, Olleff, Scalzo, Thomas, Heyer - Lemay, Timmins, Ewanyk, Walsh, Schlenker, Patrick Pohl, Gams, Weiß, Petr Pohl, Rudert, Bötcher, Demmler.

EC Bad Nauheim: Bick - Ketter, Reinig, Köhler, Richardson, Card, Schmidt - Körner, Üffung, El-Sayed, Hohmann, Pauli, Arniel, Cornett, Reiter, Tessier, Petersen.

Stenogramm / SR: Fischer/Haupt. - Zu.: keine. - Strafen: 14 Minuten / 6 Minuten. - Tore: 1:0 (2.) Weiß (Petr Pohl, Gams), 1:1 (12.) Pauli (Hohmann, Arniel), 2:1 (20.) Lemay (Timmins - 4:5), 3:1 (22.) Petr Pohl (Gams, Weiß), 4:1 (57.) Ewanyk (Scalzo, Olleff), 5:1 (58.) Gams (Weiß, Petr Pohl).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare