1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

EC Bad Nauheim: Drei Punkte und eine Hiobsbotschaft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(mn). Die Teilnahme am Playoff-Viertelfinale der Deutschen Eishockey-Liga 2 ist seit Dienstag gesichert. Jetzt geht’s für den EC Bad Nauheim darum, das Heimrecht zu verteidigen. Am Donnerstagabend feierten die Roten Teufel den dritten Sieg in Serie, gewannen vor 1067 Zuschauern in Weißwasser bei den Lausitzer Füchsen mit 3:2 (1:0, 2:1, 0:1). Die Treffer erzielten Jordan Hickmott, Jerry Pollastrone (jeweils im Powerplay) sowie Stefan Reiter.

Eine bittere Nachricht gab’s vor der Partie: Für Christoph Körner, der seit dem vergangenen Wochenende pausiert hatte, ist die Saison vorzeitig beendet. Der Stürmer müsse sich einer Operation unterziehen, heißt es in einer Pressemitteilung. Kurzfristig reihte sich Mick Köhler (krank) in die lange Liste der Fehlenden ein. An der Bande hatte derweil Hugo Boisvert das Kommando, da Trainer Harry Lange die Reise nach Weißwasser krankheitsbedingt ebenfalls nicht hatte antreten können. Als Co-Trainer war Ex-Profi Alexander Baum mitgefahren.

»Ich bin sehr froh und extrem stolz. Die Über- und Unterzahl-Formationen haben das Spiel entscheiden«, bilanzierte Boisvert, der auf den Kontingentstellen noch mit dem vertrauten Personal angetreten war. Das Debüt von Last-minute-Transfer Joel Messner ist am Samstag im letzten Hauptrunden-Heimspiel gegen Freiburg zu erwarten.

Bad Nauheim hatten die sechs Punkte aus den letzten beiden Partien erkennbar gut getan. Trotz der 535 Kilometer-Anfahrt präsentierten sich die Roten Teufel frisch und lauffreudig, störten früh. Im Kader der Gastgeber fehlten diesmal unter anderem Hunter Garlent und Clarke Breitkreuz, zudem fehlte auf der Torwart-Position die Unterstützung der von DEL-Partner Berlin, so dass der junge Nils Velm zum Einsatz kam.

EC Bad Nauheim: Maurer - Sekesi, Stephan, Kevin Schmidt, Hafenrichter, Tomas Schmidt, Ketter, Dobryskin - Keck, Vause, Wörle, Pollastrone, Hickmott, Bires, Herrmann, El-Sayed, Reiter, Leon Köhler, van Calster.

Tore: 0:1 (9,) Reiter (Herrmann), 0:2 (22.) Hickmott (El-Sayed, Vause - PP1), 1:2 (24.) Mueller (Bednar, Valentin), 1:3 (40.) Pollastrone (Kevin Schmidt, Keck - PP2), 2:3 (50.) Ritter (Grygiel). - Strafen: Lausitz 8, Nauheim 6. - Z. 1067.

Auch interessant

Kommentare