Im dritten Spiel der dritte Sieg?

(ms) Auch der letzte Wochenend-Spieltag im August dürfte kaum Wünsche offen lassen, in allen Klassen stehen interessante Vergleiche an, die es in sich haben.

(ms) Auch der letzte Wochenend-Spieltag im August dürfte kaum Wünsche offen lassen, in allen Klassen stehen interessante Vergleiche an, die es in sich haben. So in der Gruppenliga, in der der SC Teutonia Watzenborn-Steinberg derzeit das Maß der Dinge ist. Der Tabellenführer wird nun am Samstag beim FC Ederbergland II vorstellig, und auch da will die Elf um Spielertrainer Gino Parson ihre Klasse unter Beweis stellen. Zum Gießener Sportkreis-Derby bittet am Sonntag der FC Turabdin/Babylon Neuling 1. SC Sachsenhausen. Die Pohlheimer haben bislang sehr enttäuscht, ganz im Gegensatz zum Aufsteiger, der dementsprechend auch als Favorit in diesen Vergleich in Holzheim geht.

In der Kreisoberliga Süd kommt es bereits heute Abend zu einem Spitzenspiel, wenn die TSF Heuchelheim die bislang ausnahmslos siegreiche FSG Kirtorf empfängt. Gewinnen die TSF, dann würde man sogar die Tabellenführung zumindest vorläufig übernehmen können. Noch auf den ersten Sieg wartet Aufsteiger ASV Gießen, der am Sonntag den TSV Allendorf/Lahn erwartet. Der verlor zuletzt mit 1:6 gegen Heuchelheim und will beim ASV Wiedergutmachung betreiben. Mit dem 5:2 gegen den TSV Großen-Linden verbuchte am vergangenen Wochenende der TSV Lang-Göns seinen ersten Saisonsieg, nun will man im Gastspiel bei Neuling MTV 1846 Gießen nachlegen.

Vor einer hohen Hürde steht am Samstag die SG Kinzenbach, die bei Tabellenführer FSG Homberg/Ober-Ofleiden vorstellig wird. Gleichfalls auswärts gefordert sind der VfR Lich (in Nieder-Ofleiden) und der TSV Großen-Linden (in Leusel), während die SG Gonterskirchen/Freienseen die TSG Nieder-Ohmen erwartet.

Erst zweimal im Einsatz war bislang in der Kreisliga A Gießen der TSV Krofdorf-Gleiberg, der diese Partien gewinnen konnte. Am Sonntag im Heimspiel gegen den TV Langsdorf soll der dritte Sieg eingefahren werden. Spitzenreiter TSG Wieseck II genießt am Sonntag Heimrecht und trifft dabei auf Aufsteiger FSV Fernwald II. Derbystimmung herrscht indes beim TSV Rödgen, denn der sieht den SV Annerod als Gast, während die FSG Biebertal Eintracht Lollar II empfängt. Und der noch sieglose Neuling TSV Großen-Linden II gibt seine Visitenkarte bei Mit-Aufsteiger Spfr. Burkhardsfelden ab.

In der Kreisliga A Alsfeld/Gießen wird bislang die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod ihrer Favoritenrolle gerecht, drei Spiele, drei Siege. Am Sonntag geht es nun gegen den SV Bobenhausen, und da soll der vierte "Dreier" folgen. Die zweimal siegreiche SG Laubach/Ruppertsburg/Wetterfeld steht am Sonntag im Heimspiel gegen die SG Romrod/Zell auf dem Prüfstand.

Bestens aus den Startlöchern gekommen ist in der Kreisliga B Gießen, Gruppe 1, der TSV 1848 Hungen. Nach zwei Spielen stehen sechs Punkte zu Buche, heute Abend sollen im Derby beim SV Langd die nächsten Zähler folgen. Interessant verspricht am Sonntag das Derby zwischen der FSG Queckborn/Lauter und der FSG Lumda/Geilshausen zu werden, zumal beide noch ohne Niederlage sind. Erneut mit einem Pohlheimer Derby wird der dritte Spieltag in der Gruppe 2 am Samstag eröffnet, dabei stehen sich die FSG Garbenteich/Hausen und der SV Dorf-Güll gegenüber. Am Sonntag trifft überdies die FTSG Gießen auf den FC Grüningen. In der Gruppe 3 kommt es unterdessen am Sonntag unter anderem zum Stadtduell zwischen dem ASV Gießen II und dem TSV Allendorf/Lahn II.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare