Dreimal Edelmetall für die Gießenerin Hannah Weitz

(lau) Von den hessischen Badminton-Meisterschaften der Schüler und Jugendlichen, die am vergangenen Wochenende in Stockstadt ausgetragen wurden, kehrten die Teilnehmer des BLZ Mittelhessen nicht ohne Edelmetall. Wie immer wurden die hessischen Meister in den Altersklassen U13 bis U19 ausgespielt. Während in der Altersklasse U13 nur die Disziplinen Einzel und Doppel ausgetragen wurde, gab es in den höheren Altersklassen sowohl Einzel-, Doppel- und auch Mixed-Wettbewerbe.

Insgesamt 13 Spielerinnen und Spieler des BLZ Mittelhessen hatten sich für das hochklassige Turnier qualifiziert. Krankheitsbedingt konnten jedoch letztendlich nur elf Gießener und Wetzlarer teilnehmen. Eine herausragende Leistung erbrachte Hannah Weitz. Im Mädcheneinzel der Altersklasse U17 erreichte sie den dritten Platz. Im Mixed mit Sven Kamburg (TuS Schwanheim) sowie im Mädchendoppel mit Lisa Althoff (TB Eltville) wurde sie Vizemeisterin und durfte somit sogar noch etwas höher auf das Treppchen. Auch die anderen Spieler/innen des BLZ Mittelhessen zeigten zum Teil sehr gute Leistungen.

U13: In dieser Altersklasse nahm Christoph Euler mit seinem Partner Tobias Wolf (TV Weilburg) im Jungendoppel teil. Obwohl die beiden über drei Sätze gegen Raufmann/Wei (BV Darmstadt) kämpften, gelang ihnen der Einzug in das Viertelfinale nicht. Sie wurden Neunte.

U15: Manuel Seel und Till Staude konnten krankheitsbedingt nicht am Turnier teilnehmen. Auch Daniel Braig musste wegen Knieproblemen im Jungeneinzel aussetzen. Somit war es nur Joshua Schmidt, der das BLZ Mittelhessen im Jungeneinzel U15 vertrat. Allerdings lief es nicht besonders gut für ihn. Er belegte Platz neun. Im Jungendoppel trat Joshua Schmidt mit seinem Partner Daniel Braig jedoch stärker auf. Mit einem Sieg über Emrich/Hoffmann (TV Hofheim) gelang ihnen der Einzug in das Viertelfinale. Letztendlich belegten sie einen guten fünften Platz.

U17: Bei den U17ern starteten nur die Mädchen des BLZ Mittelhessen. Mit Hannah Weitz nahm hier die erfolgreichste Spielerin teil. Im Mädcheneinzel waren es Antonia Schmidt und Hannah Weitz, die sich der starken Konkurrenz stellten. Antonia Schmidt traf direkt im ersten Spiel auf die deutsche Meisterin und spätere hessische Titelträgerin Anika Dörr vom Fun-Ball Dortelweil. Somit reichte es für sie nur für Platz neun. Hannah Weitz zeigte starke Spiele und erreichte wohlverdient das Halbfinale. Dort traf jedoch auch sie auf Anika Dörr. Auch Hannah Weitz richtet nichts gegen die überragende Spielerin aus. Mit Bronze konnte Weitz allerdings sehr zufrieden sein.

Im Mädchendoppel startete Hannah Weitz mit Lisa Althoff vom TB Eltville. Ohne Satzverlust erreichten die beiden Mädchen das Finale. Dort trafen sie auf Dörr/Dollak (Fun-Ball Dortelweil/TV Wehen). Weitz/ Althoff gelang es nicht, die Paarung zu schlagen. Den Vizemeistertitel haben sich die beiden Mädchen mit ihrer starken Leistung trotzdem redlich verdient.

Im Mixed der Altersklasse U19 bildete Hannah Weitz eine Paarung mit Sven Kamburg vom TuS Schwanheim. Auch hier erreichte die Gießenerin mit ihrem Partner nahezu mühelos das Finale. Selbst die Führenden der hessischen Rangliste Prey/Bötsch (TV Hofheim) wurden im Halbfinale mit 21:14 und 21:15 distanziert. Im Finale reichte es aber erneut nicht zum Sieg. Demtröder/Dollak (TV Bensheim/TV Wehen) machten das bessere Spiel und holten sich den Titel (21:11, 21:14). Hannah Weitz konnte sich über einen weiteren Treppchenplatz freuen.

U19: Im Jungeneinzel U19 nahm Dominik Seel teil. Mit einem Sieg über Alexandar Alfkin erkämpfte er sich den Einzug ins Viertelfinale (19:21, 21:13, 21:13). Dort traf er auf den späteren Meister Kai Schäfer (Fun-Ball Dortelweil) und musste sich somit mit Platz fünf zufriedengeben.Im Jungendoppel der Altersklasse U19 startete Dominik Seel mit Maximilian Stöldt vom TSV Stadtallendorf. Zudem nahm mit Anton Stapler und Henning Schütz eine weitere Paarung des BLZ Mittelhessen teil. Für beide Paarungen verlief das Turnier nicht optimal. Dominik Seel und Maximilian Stöldt wurden Fünfte. Anton Stapler und Henning Schütz Neunte. Im Mädcheneinzel nahm Anne Lotta Jöckel teil. Sie erreichte das Viertelfinale, unterlag dort aber der späteren hessischen Meisterin Kaja Bahro (SG Dornheim) und wurde Fünfte. Im Mädchendoppel hatten sich Anne Lotta Jöckel und Sarah Arnold qualifiziert. Sie belegten Platz fünf. Im Mixed der Altersklasse U19 trat Domink Seel mit Jennifer Jüngst vom VfB Erda an. Sie erreichten den neunten Platz..

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare