Dreierpack von Stephan Alber

  • schließen

Die TSG Wieseck hat einen wichtigen Schritt auf dem Weg aus dem "Tabellenkeller" der Fußball-Gruppenliga gemacht. Im Duell zweier "Kellerkinder" schlug die Mannschaft von Trainer Peter Endrulat den TuS Naunheim mit 4:1 (2:0).

Die TSG Wieseck hat einen wichtigen Schritt auf dem Weg aus dem "Tabellenkeller" der Fußball-Gruppenliga gemacht. Im Duell zweier "Kellerkinder" schlug die Mannschaft von Trainer Peter Endrulat den TuS Naunheim mit 4:1 (2:0).

In einer technisch anspruchsvollen Anfangsphase versuchten es beide Teams zunächst mit Kombinationsfußball, jedoch fehlte letztlich der entscheidende Pass, um wirklich gefährliche Situationen vor dem gegnerischen Tor hervorzurufen. Echte Gefahr blieb damit Mangelware, zumal sich TSG-Torwart Nick Reuschling bei den Distanzschüssen von vor allem Emanuel Hass als sicherer Rückhalt erwies. Lediglich bei einem Haas-Kopfball nach einer Ecke hatte Reuschling etwas Glück, doch der Ball ging am langen Ecke vorbei.

Wie aus dem Nichts heraus fiel dann die Führung für die Wiesecker, die mit vier A-Jugendlichen in der Startformation antraten. Stephan Alber nahm in der 30. Minute einen Pass in die Schnittstelle der Naunheimer Abwehrkette auf und vollendete von halbrechts zum 1:0. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erhöhte derselbe Spieler auf 2:0. Diesmal hatte Nikrumah McCain die TuS-Abwehr mit einem schönen Pass in die Tiefe ausgehebelt, Alber schob den Ball überlegt an Marco Depalma vorbei ins lange Ecke.

17 Minuten tat sich im zweiten Abschnitt nicht viel, dann war erneut Stephan Alber zur Stelle, der den Spielstand auf 3:0 stellte. Doch so einfach in ihr Schicksal ergeben wollten sich die körperlich überlegenen Naunheim nicht. Sie verkürzten in der 65. Minute durch Köse auf 1:3.

Zehn Minuten später hatte erneut Stephan Alber die große Möglichkeit, den Deckel draufzumachen. Doch sein schwach geschossener Strafstoß wurde eine sichere Beute von TuS-Keeper Depalma. Doch kurz vor dem Abpfiff stellte Felix Hörr mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze den alten Drei-Tore-Abstand wieder her.

TSG Wieseck: Reuschling; Birol, Johannes Alber, Müller, Gülec, Grouls, Weber, Colovejic, Hörr, McCain, Stephan Alber.

TuS Naunheim: Depalma; Sigl, Cekici, Alt, Claus, Makkonen, Kocabasoglu, Haas, Artun, Petrenko, Eckstein.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Eick (Alsfeld). – Zuschauer: 50. – Torfolge: 1:0 (30.) Stephan Alber, 2:0 (45.) Stephan Alber, 3:0 (62.) Stephan Alber, 3:1 (72.) Köse, 4:1 (90.+4) Hörr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare