In der Fußball-Kreisliga A Gießen trennten sich die TSF Heuchelheim II vom FC TuBa Pohlheim II mit einem 2:2-Unentschieden. Für die TSF ist hier Lucas Garnier (rechts) gegen TuBa-Akteur Edwin Savci (6) zu spät gekommen. FOTO: FRIEDRICH
+
In der Fußball-Kreisliga A Gießen trennten sich die TSF Heuchelheim II vom FC TuBa Pohlheim II mit einem 2:2-Unentschieden. Für die TSF ist hier Lucas Garnier (rechts) gegen TuBa-Akteur Edwin Savci (6) zu spät gekommen. FOTO: FRIEDRICH

Fußball

Dreierpack von Bingöl für Türkiyemspor Gießen

  • vonRoland Stamm
    schließen

In der Fußball-Kreisliga A Gießen hat Türkiyemspor Gießen mit dem 3:1 bei der FSG Garbenteich/Hausen den ersten Saisonerfolg verbucht.

(rol). Alparslan Bingöl zeigte sich beim 3:1-Auswärtssieg bei der FSG Garbenteich/Hausen in Torlaune: Bingöl steuerte gleich alle drei Tore seiner Mannschaft bei und war so der Spieler des Tages in der Fußball-Kreisliga A Gießen. Diesen Titel hätte ansonsten auch der Rödgener Ilker Memis verdient gehabt, der in der 90. + 2 der Siegtreffer in Großen-Buseck gelang.

TSF Heuchelheim II - FC TuBa Pohlheim II 2:2 (1:0):Die Partie verlief recht ausgeglichen, bevor TSF-Spielertrainer Sebastian Auriga zur Führung einnetzte (15.). Jan Faber vergab kurz darauf das 2:0. In der 23. Minute musste TSF-Keeper Benjamin Leib sein ganzes Können aufbieten, um die Doppelchance von Gästespieler Michael Gabriel zunichte zu machen. Auch gegen Tekin Simon blieb Leib er Sieger. Bis zur 77. Minute passierte dann nichts Nennenswertes mehr, bevor FC-Akteur Keyshawn Cosby am Flügel durchbrach und mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:1 erfolgreich war. Sechs Minuten später sorgte Jonas Schmidt mit einem unhaltbaren Schuss für die erneute Führung der Heuchelheimer. Die hatte aber nicht lange Bestand. Nach einem Foul an Simon verwandelte Gabriel den fälligen Elfer zum 2:2-Endstand (88.).

SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden - TSV Lang-Göns II 0:0:Während der TSV im zweiten Durchgang mit gleich drei frischen Kräften von der Bank nachlegen konnte, haderte die SG nach sechs verletzungsbedingten Absagen mit der dünnen Personaldecke. Dennoch kamen die Gastgeber nach ereignisloser erster Halbzeit zu drei guten Möglichkeiten, die Jannis Büttel in jeweils aussichtsreichen Situationen vergab (59./85.). Unterm Strich ging das torlose Remis in Ordnung.

FSG Lollar/Staufenberg - FSG Wettenberg II 3:0 (2:0):Lollar/Staufenberg zeigte sich gut erholt von der Auftaktniederlage und kam nach gutem Beginn durch den verwandelten Elfmeter von Gürkan Genc zur verdienten Führung (29.), die Osman Yuncu nur vier Minuten später mit sehenswertem Treffer auf 2:0 ausbaute. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie zusehends, auch wenn sich weitere Torchancen für die Gastgeber ergeben sollten. Immerhin gelang erneut Genc noch das Tor zum 3:0-Endstand, als er aus 25 m Entfernung traf (89.).

TSV Allendorf/Lahn - MTV 1846 Gießen II 0:0:In einem zweikampfbetonten Spiel wäre nach einer Viertelstunde eine verunglückte Flanke beinahe im Gästetor gelandet. Sieben Minuten später verfehlte TSV-Kapitän Philippe Eberz das MTV-Gehäuse nur knapp. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde der Ton auf dem Platz rauer. Nach einer anfänglichen Drangphase der Gäste im zweiten Durchgang fand die Heimelf wieder besser ins Spiel. Lucas Lopez bot sich dann eine Möglichkeit, die MTV-Keeper Jannik Kanter aber vereitelte (74.). Fünf Minuten später zeigte sich TSV-Torhüter Maximilian Heep als sicherer Rückhalt. Dann bot sich TSV-Akteur Halim Gündogan die Großchance zum entscheidenden Tor (80.). Schließlich konterte der MTV kurz darauf und hatte Pech, dass kein Elfer gepfiffen wurde (85.). Kurz darauf musste ein TSV-Spieler mit der Ampelkarte vorzeitig vom Feld (87.). Die Überzahl hätten die Gäste bei einer Freistoßchance fast noch zum Sieg genutzt (88.).

FSG Biebertal - FSV Fernwald II 1:1 (1:0):Biebertal war bis zur 20. Minute die bessere Mannschaft und ging folgerichtig durch Luca Baier nach Vorlage von Sven Döring verdient in Führung (10.). Danach stellte die FSG das Spielen ein und die Gäste, mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren angereist, wurden besser, ohne sich allerdings große Torchancen zu erarbeiten. Nach dem Wechsel erzielte Altan Ucar den verdienten Fernwalder Ausgleich (55.). Bis zehn Minuten vor Schluss war das Spiel ausgeglichen. Dann aber folgten Großchancen auf beiden Seiten. Doch der entscheidende Treffer sollte nicht mehr fallen.

FSG Garbenteich/Hausen - Türkiyemspor Gießen 1:3 (0:1):Die FSG hatte in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, tat sich beim Herausarbeiten von Torchancen aber schwer, was auch am sicheren Gästekeeper Buba Sanneh gelegen haben mochte, der vor allem Flankenbälle frühzeitig zu entschärfen wusste. Der erste richtige Gästeangriff führte gleich zum 1:0. Bunka Manneh hatte aus abseitsverdächtiger Position heraus abgeschlossen; der abgewehrte Ball landete vor den Füßen von Alparslan Bingöl, der keine Mühe hatte, zur Führung abzustauben (20.). In der Folge ergaben sich zwei gute Möglichkeiten für die Gastgeber, die aber nicht erfolgreich abgeschlossen wurden. Der Aufwand der Heimelf wurde aber in der zweiten Halbzeit belohnt, als Florian Herr nach einem Torwartfehler zum 1:1 traf. Nach FSG-Ballverlust im Spielaufbau war erneut Bingöl zum 2:1 zur Stelle. Türkiyemspor spielte nun seine Cleverness aus und kam wiederum durch den Bingöl zum 3:1-Endstand.

FC Großen-Buseck - TSV Rödgen 0:1 (0:0):FC-Trainer Thorsten Hillgärtner sprach nach der Begegnung vom "schlechtesten Spiel in meiner FC-Amtszeit" und "einem verdienten Gästesieg". Der kam aufgrund des späten Zeitpunkts aber sehr glücklich zustande, denn TSV-Spieler Ilker Memis sorgte erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit für den knappen TSV-Sieg, als er aus kurzer Distanz vollstreckte. Die Rödgener hatten vor 125 Zuschauern durch Maximilian Fett die erste Chance des Spiels (15.) gehabt, bevor Busecks Spieler Tobias Rosenzweig mit einem 20-Meter-Schuss scheiterte (20.). In der Folge war es FC-Torwart Jan Ribka, der bei insgesamt sechs Großchancen prächtig parierte und seine Mannschaft so vor einem möglichen Rückstand bewahrte. Schließlich wurde er dann aber doch noch bezwungen.

SV Annerod - FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen 2:1 (1:1):SV-Spieler Maurizio Berti hatte in dieser spannenden Begegnung nach einer Viertelstunde Spielzeit gleich eine Doppelchance, bei der er an Gästetorwart Miro Hofmann scheiterte. Kurz darauf sorgte Fatih Adigüzel für die 1:0-Führung der FSG (18.), bevor Tobias Schulz den Ball nach einer Freistoßflanke zum Ausgleich über die gegnerische Torlinie drücken konnte (22.). In der Folge war durchaus das 2:1 für die Heimelf möglich. Zunächst wurde eine offensive Überzahlsituation nicht gut ausgespielt (38.), dann scheiterte Berti am FSG-Pfosten (44.).

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie etwas. 20 Minuten vor Schluss traf Schulz erneut nur den Pfosten, bevor Patrick Wallbott fünf Minuten später aus 16 Metern Entfernung doch noch zum knappen, aber durchaus verdienten 2:1-Siegtreffer für den gastgebenden SV Annerod erfolgreich war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare