Drei verletzte Gießener

  • Harold Sekatsch
    vonHarold Sekatsch
    schließen

(se). Am zweiten Spieltag gingen die heimischen Herren-Teams in der Tennis-Verbandsliga leer aus. So hatten die Männer der TC RW Gießen gegen Eintracht Frankfurt II mit 3:6 das Nachsehen. Ebenfalls 3:6 unterlagen die Herren 50 des TV Watzenborn beim SC Frankfurt. Erst wieder nach den Ferien im Einsatz ist der TC Grünberg (Herren 30).

Herren (6er), Gr. 50 / RW Gießen - Eintr. Frankfurt II 3:6:Unter keinem glücklichen Stern stand die Partie der Gießener gegen das Team aus der Mainmetropole. "Die Frankfurter waren bärenstark", berichtete Vereinsvorsitzender Fred Ostermeyer. Alle Spieler der Gäste verfügen über die Einstufung LK1. Das allein hätte schon gereicht, den Gießenern das Leben schwer zu machen. Zu allem Überfluss verletzte sich bei Rot-Weiß auch noch Philipp Hessler an der Schulter, und bei Hagen Henny trat die Rückenverletzung wieder auf. Beide bissen zwar auf die Zähne, mussten ihre Einzel aber abgeben. Ben Cronau hatte beim 0:6, 1:6 gegen Julian Wörn keine Chance. Sebastian Dietz erreichte gegen den Franzosen Sven Corbinais zwar den Match-Tiebreak, hatte aber mit 5:10 das Nachsehen. Dagegen holte Steven Moneke beim 6:1, 6:0 gegen seinen ehemaligen Schützling Jan-Sören Hain einen Punkt. Den zweiten Einzelzähler steuerte Lars Pörschke mit dem 1:6, 6:2, 10:3 gegen Dominik Fritsche bei. 2:4 hieß es vor den Doppeln. Moneke/Dietz gewannen 6:4, 4:6, 12:10, doch Cronau/Henny gingen ebenso leer aus wie Pörschke/Henrik Schäfer, die im zweiten Durchgang wegen einer Verletzung Pörschkes aufgeben mussten. "Die Pause kommt zur rechten Zeit", stellte Ostermeyer angesichts der Verletzungen fest. Am 16. August geht’s weiter.

Erg.: Moneke - Hain 6:1, 6:0; Cronau - Wörn 0:6, 1:6; Hessler - Penzlin 6:7, 0:6; Pörschke - Fritsche 1:6, 6:2, 10:3; Henny - Kellenbenz 1:6, 4:6; Dietz - Corbinais 6:2, 5:7, 5:10. / Moneke/Dietz - Hain/Corninais 6:4, 4:6, 12:10; Cronau/Hanny - Wörn/Kellenbenz 3:6, 5:7; Pörschke/Schäfer - Penzlin/Fritsche 3:6, 2:2, Aufg. Gießen

Herren 50 (6er), Gr. 82 / SC Frankfurt - TV Watzenborn 6:3:Bei den ohne Matthias Pfarschner angetretenen Gästen wirkten von den Herren 40 Udo Spiller und Christoph Müller mit, doch auch sie konnten die Niederlage nicht abwenden. Nach den Einzeln führten die Frankfurter mit 4:2, wobei der starke Olgerd Jarzinka und Mannschaftsführer Volkmar Schäfer für die Punkte der Pohlheimer sorgten. Um dem Spiel noch eine Wende zu geben, hätte Watzenborn alle Doppel für sich entscheiden müssen. Doch davon waren die Gäste weit entfernt.

Ergebnisse: Crones - Spiller 6:0, 6:4; Struve - Jarzinka 7:5, 3:6, 6:10; Flatten -Schreiner 6:2, 6:2; Klaus - Schäfer 0:6, 4:6; Külps - Müller 7:5, 3:6, 10:7; Bechtel - Bonnesen 6:2, 6:1. / Wendenburg/Struve - Schreiner/Müller 7:5, 6:3; Flatten/Bechtel - Jarzinka/Rustige 0:6, 4:6; Häuser/Külps - Schäfer/Bonnesen 6:1, 6:0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare