Drechsler holt sich den Sieg

(-) Sportlich keinen Grund zur Klage hatte der AMC Langgöns am Oster-Wochenende, der traditionell zu seinem Oster-Moto-Cross geladen hatte. Einzig das Wetter spielte bei der Auftaktveranstaltung zum Hessencup nicht mit, rund 1000 Zuschauer verfolgten bei unangenehmen äußeren Bedingungen die Rennen.

(-) Sportlich keinen Grund zur Klage hatte der AMC Langgöns am Oster-Wochenende, der traditionell zu seinem Oster-Moto-Cross geladen hatte. Einzig das Wetter spielte bei der Auftaktveranstaltung zum Hessencup nicht mit, rund 1000 Zuschauer verfolgten bei unangenehmen äußeren Bedingungen die Rennen. Der Wechsel von Sonne, Regen und Hagel sorgte dabei am Ostersonntag für unterschiedlichste Streckenverhältnisse auf der 1600 Meter langen Strecke mit ihren 17 Sprüngen. AMC-Vorsitzender Rainer Dörr sorgte mit 250 Helfern an beiden Tagen für einen reibungslosen Ablauf.

Im ersten Rennen des Tages, der Quad- Klasse (Gruppe A), setzte sich Stefan Schreiber aus Winnenden an die Spitze. Er musste die Führung später jedoch noch an Fabian Leckebusch aus Nümbrecht abgeben. Leckebusch gewann vor Schreiber auch den zweiten Lauf und holte sich den Tagessieg. Ramon Wendling (AMC Langgöns) wurde mit beständigen Zeiten Fünfter in der Gesamtwertung. Die Quad-Klasse (Gruppe B) gewann Steffen Sprinz aus Filderstadt nach einem durchwachsenen sechsten Rang im ersten Durchgang, den Michael Strumpler aus Hoxberg gewann. Bei einem Zweikampf konnte sich Sprinz gegen Peter Eilbacher aus Bessenbach durchsetzen und damit den Sieg holen.

Der Doppelsieg bei den Senioren ging an Jörg Wenzel vom MSV Lahnberge. Kurz vor Ende des zweiten Laufs stürzte Wenzel aber. Das Rennen wurde sofort abgebrochen und Wenzel vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. Nach Auskunft der Rennleitung soll der Oberhesse aber keine ernsthaften Verletzungen erlitten haben. Andreas Schepp vom AMC Langgöns wurde Elfter. Mit zwei dritten Plätzen holte Siljan Grohmann mit dem zweiten Gesamtrang in der Schülerklasse A einen der beiden Podestplätze des Tages aus heimischer Sicht. Doppelsieger wurde in dieser Klasse Ben Hess vom MSC Bielstein.

Die Jugendquad-Klasse hatte AMC-Fahrer Björn Drechsler fest im Griff und feierte den größten Tageserfolg aus heimischer Sicht. Drechsler holte mit zwei Laufsiegen den verdienten Tagessieg. In der Schülerklasse B (65 ccm) verfehlte Philipp Rühl mit Rang vier nur knapp das Podest. Nach Rang vier im ersten Lauf verteidigte der Zehnjährige aus Lohra den dritten Platz mit zwei Sekunden Vorsprung vor Bennet Schäfer bis ins Ziel.

Bei optimalen Rennbedingungen wurden am Ostermontag sechs weitere Klassen ausgetragen. In der Jugendklasse 125/250 ccm war Lokalmatador Robin Bergmann mit zwei überlegenen Laufsiegen zugleich erfolgreichster Mann des Tages aus den Reihen des AMC Langgöns. Ohne heimische Beteiligung gewann Maximilian Pleyer beide Durchgänge in der Jugendklasse (85 ccm/150 ccm). Der Langgönser Dennis Sandner verpasste mit Rang vier in der MC-Klasse (125 ccm/250ccm) nur knapp das Treppchen, hier gewann Nicklas Raths aus Niederzier. In der Classic-Wertung war Wolfgang Büttner Bester, ebenso wie Maik Kaltenberg in der Twinshock-Kategorie.

In der Openklasse fanden zunächst zwei Halbfinale mit je 26 Fahrern statt. Hier waren Arne Gräb und Sören Strauss die Sieger. Nach einem Sturz im ersten Halbfinale musste Michael Pechstein aus Schöffengrund aufgeben. Die jeweils 20 besten Fahrer traten dann zum Finale an, das Philipp Klakow knapp vor Strauss und Jan Zulauf gewann. Bester Fahrer des AMC Langgöns wurde Maximilian Dietz auf Rang 14. Zum Abschluss des Tages erhielten Björn Drechsler und Robin Bergmann als erfolgreichste AMC-Fahrer einen Sonderpokal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare