Doppelpack für RSV Lahn-Dill

  • vonAndreas Joneck
    schließen

(aj). Am Wochenende steht der RSV Lahn-Dill erneut vor einem Doppeleinsatz in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga und damit vor den Punktspielen Nummer fünf und sechs binnen 22 Tagen. Zunächst gastieren die Wetzlarer am Samstag um 18 Uhr im Spitzenspiel in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover, ehe am Sonntag um 16 Uhr der Neuling BBC Münsterland in die Rittal Arena nach Wetzlar kommt.

Weit über 500 Bundesligaspiele hat der RSV Lahn-Dill in der höchsten deutschen Spielklasse bisher bestritten, führt die ewige Bundesliga-Tabelle mit deutlichem Vorsprung an - und doch wartet auf den deutschen Rekordmeister am Sonntag eine Premiere in Liga eins. Zum ersten Mal stehen sich an diesem Tag Neuling Münsterland und der Altmeister aus Wetzlar in einem Punktspiel gegenüber, nachdem die Westfalen aus der Reiterhochburg Warendorf im vergangenen Sommer erstmals den Sprung in die 1. Liga geschafft hatten.

Mitte Januar ist der BBC nun in die Corona-Saison gestartet, wartet aber auf den ersten Punktgewinn in der RBBL. Dennoch haben die Westfalen unter Trainer Marcel Fedde bisher ein gutes Bild abgegeben und sich als Underdog in Hamburg und in Thüringen wacker geschlagen. Dabei kommt Münsterland beileibe nicht ohne Erstligaerfahrung nach Mittelhessen. Star im Team ist der niederländische Nationalcenter Mattijs Bellers, der zusammen mit Landsmann Joost Morsinkhof sowie Topscorer Sören Müller, Nationalspieler Philipp Schorp und mit den beiden deutschen Nationalspielerinnen Anna-Lena Hennig und Lena Knippelmeyer zu den bekanntesten Gesichtern des Aufsteigers gehört.

Zuvor geht es aber am Samstag nach Hannover. Cheftrainerin Janet Zeltinger und ihr »Co« Günther Mayer sind nicht erst seit dem vergangenen Wochenende gewarnt. Die Mannschaft von Trainer Martin Kluck war bei der 62:71-Niederlage in Thüringen am letzten Spieltag lange Zeit auf Augenhöhe mit dem ostdeutschen Favoriten.

Entsprechend konzentriert muss der RSV seine Dienstreise antreten und vor allem das Centerduo Matthias Güntner und Joe Bestwick kontrollieren. Doch Hannover ist nicht auf seine beiden Topscorer beschränkt, insgesamt hat Headcoach Kluck sieben Spieler mit internationaler Erfahrung in seinen Reihen und weiß diese taktisch ebenso geschickt einzusetzen.

13. Spieltag (Samstag): Hamburg - Thuringia Bulls (15 Uhr), Münsterland - Rahden (15 Uhr), München - Skywheelers (16.30 Uhr), Hannover - Lahn-Dill (18 Uhr). - 14. Spieltag (Sonntag): Hamburg - Rahden (15 Uhr), Wiesbaden - Thuringia Bulls (15 Uhr), Skywheelers - Hannover (15 Uhr), Lahn-Dill - Münsterland (16 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare