Doppelgold für Theresa Neumann

(nor) Zum Tischtennis-Jahresabschluss 2015 ermittelten die Schüler A und C in Wiesbaden die hessischen Meister im Einzel und Doppel. Zunächst wurde in Gruppen gespielt, die Gruppenersten und -zweiten qualifizierten sich für die Endrunden. Diese wurden dann wie die Doppel im einfachen K.-o.-System ausgetragen.

Bei den A-Schülern wurden neben den Meistertiteln auch die Nominierungen für die deutschen Meisterschaften am 12./13. März in Straubing/Bayern ausgespielt. Bei den C-Schülern gibt es keine weiterführenden Meisterschaften auf Bundesebene mehr.

Das Paradestück aller heimischen Teilnehmer bei den "Hessischen" stellten ohne Zweifel die Schülerinnen A dar, die sich allesamt im vorderen Feld platzieren konnten. Roxana Przondzion (NSC Watzenborn-Steinberg) musste erst im Endspiel gegen Höfle (SV Ober-Kainsbach) passen, Céline Kreiling (TTC Wißmar) war von Przondzion im Halbfinale geschlagen worden. Die Allendorferin Theresa Neumann (1. TTV Richtsberg) und Christine Prell (TTC Wißmar) schieden im Viertelfinale aus. Mit Partnerin Julia Heidelbach (SC Niestetal) gelang es Neumann dann jedoch, alle anderen heimischen Nachwuchsasse zu übertrumpfen, denn das Duo sicherte sich die Hessenmeisterschaft.

Bei den Schülern A war für Tim Neuhof (TTC Wißmar) sowohl im Einzel- als auch Doppelwettbewerb im Achtelfinale Schluss, Sina Mattern (TTC Wißmar) erreichte als bestes Ergebnis den Viertelfinaleinzug im Doppel mit Partnerin Lobert (TS Großauheim).

In der jüngsten C-Schüler-Klasse vertrat allein Sina Mattern (TTC Wißmar) den heimischen TT-Kreis. Der Einzelwettbewerb begann für Mattern sehr unglücklich, denn mit 10:12 im fünften Satz verlor die Wißmarerin gegen Jahn (TV Okarben) nur hauchdünn. Die Fünfsatzniederlage gegen Kempa (TTC Offheim) fiel dagegen im Entscheidungssatz mit 3:11 deutlich aus. Gegen die spätere Gesamtzweite Shen (TSV Nieder-Ramstadt) blieb Mattern chancenlos, so dass der Sieg gegen Hoßfeld (TTC Elgershausen) nicht zum Weiterkommen in die Endrunde reichte. Besser lief es für Mattern im Doppel mit Partnerin Lobert (TS Großauheim), dort erreichte sie die Runde der letzten acht.

Bronze für Céline Kreiling

Zwei Siege und zwei Niederlagen standen für Tim Neuhof (TTC Wißmar) nach der Gruppenphase zu Buche. Gegen Demirtas (SC Niestetal) und Fox (TV Bad Schwalbach) setzte sich der Wißmarer klar durch, der Endrundeneinzug wurde trotz einer letztlich doch deutlichen 2:3-Niederlage gegen Kappes (DJK Mühlheim) gerade so realisiert. Gegen Zwoch (TV Beerfelden) hatte Neuhof nur den ersten Durchgang gewinnen können. Im Viertelfinale wurde Neuhof auf den späteren Hessenmeister Volkmann (TTC Seligenstadt) gelost, steigerte sich dabei von Satz zu Satz bei seiner 0:3-Niederlage.

Mit Partner Felzer (Offenbach) unterlag Neuhof nach Freilos dem Florstädter Duo Gajarszky/Berndt im Achtelfinale mit 1:3.

Drei der vier heimischen A-Schülerinnen erreichten die Endrunde als Gruppenerste, Christine Prell (TTC Wißmar) schaffte das ebenfalls als Zweite. Prell konnte dann im Achtelfinale Heidelbach (SC Niestetal) mit 3:1 besiegen, im Viertelfinale war Gliewe (TV Bürstadt) dann eine unüberwindliche Hürde. In dieser Runde kam auch für Theresa Neumann (TTV Richtsberg) das Aus, nach einem 3:1 über Mondry (SG Marbach) traf Neumann auf Roxana Przondzion (NSC Watzenborn-Steinberg), der die Allendorferin mit 1:3 unterlag. Przondzion sollte auch für Céline Kreiling (TTC Wißmar) zum Schicksal dieser Meisterschaften werden, denn die Wißmarerin war nach zwei klaren Siegen gegen Jahn (TTC Ober-Erlenbach) und Meinel (DJK Münster) ebenfalls ins Halbfinale vorgedrungen. Die Watzenbornerin setzte sich mit 3:1 klar durch und traf im Endspiel auf Höfle (SV Ober-Kainsbach), die ihr jedoch nur den dritten Durchgang ließ. Mit der Silbermedaille von Przondzion und Bronze von Kreiling war das Einzelergebnis schon hervorragend, und im Doppelwettbewerb wurde es noch besser – vor allem für Theresa Neumann.

Mit Przondzion (mit Partnerin Sturm/TSV Altenschlirf), dem Wißmarer Duo Kreiling/Prell und auch Neumann (mit Partnerin Heidelbach/SC Niestetal) erreichten alle heimischen Nachwuchsasse das Halbfinale. Nach zwei knappen 3:2-Erfolgen mussten sich Przondzion/Sturm hier Neumann/Heidelbach in fünf Sätzen beugen. Mit 1:3 scheiterten Kreiling/Prell gegen Jöckel/Mest (TTG Vogelsberg) etwas klarer. Das Endspiel ging dann deutlich mit 3:0 an Neumann/Heidelbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare