+
Isabel Fink überzeugt bei ihrer erstmaligen DM-Teilnahme in Köln.

DM-Platz 15 für Isabel Fink

  • schließen

(ww/pm). Die deutschen Meisterschaften im Kunstradfahren der Junioren wurden kürzlich in Köln-Finkenberg ausgetragen. Mit von der Partie waren aus heimischer Sicht Isabel Fink (RV Inheiden) und zwei Teams des RSV Krofdorf-Gleiberg.

Für Isabel Fink war es die erste Teilnahme - und es war auch eine Premiere für den RV Inheiden. Fink zeigte ein tolles Programm, nur einmal gab es einen Schreckmoment, als sie beim Abstoppen zum Reitsitzsteiger rückwärts absteigen musste. Sie wiederholte die Übung und zeigte sie fehlerfrei. Am Ende standen 113,45 Punkte und Platz 15 von 20 Starterinnen auf der Anzeigetafel. Ein gutes Ergebnis.

Der RSV Krofdorf-Gleiberg konnte sich mit zwei Mannschaften hierfür qualifizieren. Im 6er-Kunstradsport der Juniorinnen belegte die Mannschaft mit 67,70 Punkten und neuer Bestleistung, den zehnten Platz. Was bei einer DM eine super Leistung ist, da hier sehr streng bewertet wird. Zudem musste die Mannschaft mit einer Ersatzfahrerin starten, da eine Sportlerin erkrankt war. In der Mannschaft fuhren: Kiara Daubertshäuser, Tamara Schmidt, Elisa Müller, Lavinia Huth, Carla Grolle und Luisa Wagner, die als Ersatz eingesprungen war.

Im 4er-Kunstradsport der Juniorinnen lief es nicht so gut wie zuvor in der Saison. Die RSV-Mannschaft belegte den 13. Platz mit 58,18 ausgefahrenen Punkten. Sie konnten ihren Platz aber halten. Nach einem Sturz am Anfang des Programms waren die Nerven nicht mehr so gut - es folgten noch zwei weitere Patzer. Im 4er fuhren: Kiara Daubertshäuser, Tamara Schmidt, Lavinia Huth und Elisa Müller.

Szenkowski/Burock vorn

Auch die jüngeren Sportlerinnen des RV Inheiden hatten einen Wettkampf zu absolvieren. In Hungen wurde der 2. Mini-Cup des Bezirks Taunus-Wetterau veranstaltet. Bei den 1er-Schülerinnen U11 gingen Anna Hoffmann und Lea Bley an den Start. Allerdings konnten beide kein fehlerfreies Programm zeigen. Hoffmann hatte Probleme, ihre Übungen in den fünf Minuten zu zeigen, Lea Bley musste einmal vom Rad steigen. Sie belegten Platz vier und sechs. Jocelyne Burock ging bei den 1er-Schülerinnen U13 an den Start. Sie zeigte ein tolles Programm und freute sich über 37,30 Punkte, neue Bestleistung und Platz drei. Ebenfalls freuen konnte sich Luna Szenkowski, sie belegte Platz zwei in dieser Klasse mit neuer Bestleistung. Marlene Gonther ging bei den 1er Schülerinnen U9 an den Start. Sie musste auch einmal vom Rad, aber sonst zeigte sie ein tolles Programm. Sie erreichte Rang zwei. Luna Szenkowski und Jocelyne Burock gingen noch bei den 2er-Schülerinnen U15 an den Start. Sie sicherten sich den Sieg mit neuer Bestleistung.

Der 3. Mini-Cup findet am 22. Juni in Inheiden statt, am 23. Juni ist der RV Inheiden zudem Turnier-Gastgeber im Kurt-Seibert-Gedächtnispokal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare