IMG_2776-1_LeonhardSchne_4c_1
+
»Rund um das Stadttheater« bedeutet 2021 auch, dass zwei deutsche Meister Ende August in Gießen ermittelt werden.

Rad: BDR vergibt Meisterschaft nach Mittelhessen

DM-Finale in Gießen

  • VonHarald Friedrich
    schließen

Die RSG Gießen und Wieseck hat den Zuschlag für die Ausrichtung des DM-Finales im Kriteriumsfahren erhalten. Am 29. August werden rund um das Stadttheater zwei Meister ermittelt.

(htr). Zuschlag erhalten, die Vorfreude steigt bei der RSG Gießen und Wieseck: In Gießen wird am letzten August-Sonntag der deutsche Meister im Kriteriumsfahren ermittelt. »Wir sind sehr, sehr froh und stolz, den Zuschlag erhalten zu haben«, empfindet RSG-Vorsitzender Torsten Günther die Zusage durch den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) auch als »Bestätigung« für das seit Jahrzehnten geleistete Engagement.

Der BDR hat sich nach einer 30-jährigen Pause dazu entschlossen, wieder deutsche Kriteriumsmeister zu ermitteln. Dabei sind vom 13. Mai bis 31. Juli fünf Qualifikationsrennen für Amateure (frühere C-Klasse) und für Elite-Amateure (Fahrer ohne Profivertrag und ohne Kontinental-Status) geplant. Die besten 20 einer jeden Qualifikationsveranstaltung erhalten ein DM-Ticket für das Finale am 29. August in Gießen, maximal 100 Fahrer sind dafür zugelassen. Wie Vizepräsident Günter Schabel mitteilte, ist der BDR mit der Wahl auf Gießen als DM-Finale sehr zufrieden, zumal die RSG über jahrzehntelange Erfahrung bei Kriteriumsrennen verfügt.

Natürlich wird durch den DM-Status das Traditionsrennen »Rund um das Stadtheater« höheren Anforderungen genügen müssen, allerdings sind sich die RSG um ihren 51-jährigen Vorsitzenden Günter sicher, das Programm stemmen zu können. Und auch der BDR hält die RSG für befähigt, dieses DM-Finale austragen zu können, zumal der heimische Radsportverein erst im letzten Herbst bewiesen hat, ein Kriteriumsrennen auch unter Pandemie-Bedingungen durchführen zu können.

Im Rahmenprogramm soll auf dem 800 m langen Rundkurs in der Gießener Innenstadt auch der Nachwuchs zum Zuge kommen, überdies ist ein Frauen-Rennen geplant. Dann kann sich das Bundesliga-Team der RSG Gießen Biehler dem heimischen Publikum zeigen, für gewöhnlich sind die RSG-Damen nämlich bundesweit unterwegs.

Die DM-Vorgaben sehen Rundkurse mit einer Länge von bis zu 1500 m vor, die Distanz soll zwischen 60 und 70 Kilometer liegen. Bei Kriteriumsrennen werden in festgelegten Runden Punkte für die Erstplatzierten vergeben, die Schlusswertung wird doppelt gewertet. Deutscher Meister ist jener Fahrer, der im Laufe der 60 bis 70 Runden die meisten Punkte für sein Konto eingefahren hat. Der Auftakt erfolgt am 13. Mai in Chemnitz, das Qualifikationsfinale ist am 31. Juli in Schramberg-Sulgen vorgesehen, ehe es am 29. August in Gießen zum Showdown kommt.

Terminplan

Qualifikation: 13. Mai Chemnitz (Sachsen) / 24. Mai Borsum (Niedersachsen) / 3. Juni Eschborn (Hessen) / 11. Juli Walsrum (Nordrhein-Westfalen) / 31. Juli Schramberg-Sulgen (Württemberg). - Finale: 29. August Gießen (RSG Gießen und Wieseck).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare