mshsg-B_164846_1_4c
+
Edeltechniker Haydar Kilinc zeigt, dass er auch zweikampfstark ist. Am Samstag startet er mit der SG Gießen/Großen-Linden bei der Endrunde im deutschen Ü40-Pokal. ARCHIVFOTO: FRIEDRICH

Fußball

Deutscher Ü40-Pokal: Ist die SG Gießen/Großen-Linden bereit für den großen Coup?

  • VonHarald Friedrich
    schließen

Das Warten hat ein Ende. Am Samstag startet die SG Gießen/Großen-Linden in Kelsterbach bei der Endrunde zum deutschen Ü40-Pokal. Und das Minimalziel ist klar - Halbifinale!

(ms). Insgesamt sechs Teams haben sich für das Finalturnier qualifiziert, neben der heimischen Spielgemeinschaft noch Bayer Leverkusen, SC Victoria Hamburg, VfB Hermsdorf, VfR Fehlheim und FC Vorwärts Wettringen.

Die SG Gießen/Großen-Linden trifft in ihrem Pool zunächst auf Leverkusen und Victoria Hamburg. In der Gruppe 2 gehen Hermsdorf, Fehlheim und Wettringen ins Rennen. Eröffnet wird der Finaltag am Samstag mit der Partie der SG gegen Leverkusen um 13 Uhr. Die Spielzeit beträgt 2x15 Minuten. Die beiden Gruppenersten erreichen das Halbfinale und spielen die Endspielteilnehmer aus. Die zweite Partie für das Team um das Trainerduo Ümit Komac und Benjamin Höfer gegen Victoria Hamburg wird um 15.20 Uhr angepfiffen.

»Minimalziel ist es natürlich, die Vorrunde zu überstehen«, sagt Ümit Komac. Mehrere Trainingseinheiten haben die »Oldies« absolviert, sich am vergangenen Montag noch einen Test über 2x15 Minuten gegen den TSV Großen-Linden II unterzogen. »Wir wollten da natürlich sehen, was man in dieser Spielzeit machen kann«, so Komac weiter.

Verzichten muss die Spielgemeinschaft in der Endrunde auf Keeper Udo Schömann (beruflich verhindert) und Kai Ranke (Muskelfaserriss). Dennoch ist Komac guter Dinge: »Wir haben beispielsweise mit Mario Weber, Robil Kurter oder auch Haydar Kilinc Spieler in der Mannschaft, die immer noch topfit sind.« Das wird auch nötig sein, um das angestrebte Ziel Halbfinale zu erreichen. Titelverteidiger ist der VfB Hermsdorf, der auch in Kelsterbach eine leichte Favoritenrolle einnimmt. Die Halbfinals beginnen ab 17.30 Uhr, das Finale ist für 18.35 Uhr terminiert. »Das ist überragend, wir freuen uns schon riesig«, hatte Rudi Hassler, Abwehrchef der heimischen SG, auf Anfrage dieser Zeitung nach der Auslosung gesagt. Bei den Halbfinalspielen sowie End- und Platzierungsspielen folgt bei Remis gleich das Elfmeterschießen. Alle sechs Plätze werden in Platzierungsspielen ausgetragen

Der Spielplan / Gruppe 1: Bayer Leverkusen - SG Gießen/Großen-Linden (13:00), Leverkusen - Victoria Hamburg (14:10), Hamburg - Gießen/Großen-Linden (15:55). Gruppe 2: VfB Hermsdorf - FC Vorwärts Wettringen (13:35), Hermsdorf - VfR Fehlheim (14:45), Fehlheim - Wettringen (16:55).

Der Kader der SG Gießen/Großen-Linden: Andreas Eckert, Kai Braun; Jochen Maaß, Rico Michels, Rudi Hassler, Taner Oenem, Vadim Reimchen, Marko Babic, Kai Fechler, Mario Weber, Matthias Faber, Steven Hassler, Bastian Panz, Haydar Kilinc, Ali Ülger, William Masso, Mehmet Sahin, Robil Kurter, Benjamin Höfer, Michael Reeh, Ümit Komac.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare