Handball / European League

Deutsche Klubs bleiben vorn

  • vonDPA
    schließen

(sid). Die Handball-Bundesligisten Füchse Berlin, SC Magdeburg und Rhein-Neckar Löwen führen in der European League weiterhin ihre Vorrundengruppen an. Die Füchse verpassten zwar den fünften Sieg im sechsten Spiel knapp, verteidigten die Tabellenführung der Gruppe B aber dennoch erfolgreich. Das Team von Trainer Jaron Siewert kam gegen den französischen Spitzenklub USAM Nimes zu einem 34:

34 (16:17), den Ausgleich kassierte der Hauptstadtklub erst mit der Schlusssirene. Die Füchse liegen mit zehn Zählern weiter vor dem nun punktgleichen schwedischen Vertreter IFK Kristianstad, der zeitgleich gegen Dinamo Bukarest 29:28 (12:14) gewann. Nimes liegt mit neun Punkten auf dem dritten Rang.

Magdeburg baute seine Tabellenführung in der Gruppe C indes weiter aus. Bei Montpellier HB gewannen die Magdeburger 32:30 (16:15) und haben mit nun zwölf Punkten vorerst einen komfortablen Vorsprung auf die Franzosen auf Rang zwei (8).

Auch die Rhein-Neckar Löwen festigten ihre Spitzenposition. In der Gruppe D siegte das Team von Trainer Martin Schwalb gegen das bisher punktlose Schlusslicht Tatabanya KC aus Ungarn mit 37:30 (20:13). Die Löwen bleiben damit weiter ungeschlagen und führen mit 13 Punkten die Tabelle vor HC Pelister Bitola (9) aus Nordmazedonien an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare