1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Deutliche Führung verspielt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(vre). In der A-Jugend-Bundesliga haben die Handballer der Mittelhessen Youngsters aus Dutenhofen/Münchholzhausen und Hüttenberg bei der JSG LIT/Nettelstedt eine vier-Tore-Führung verspielt und mussten sich am Ende mit 28:29 (14:16) geschlagen geben.

Noch vor der Partie hatte Coach André Ferber vor den zwei Tabellenplätzen schlechter platzierten Nettelstedtern gewarnt. Vorsicht sei geboten, die HSG müsse eine kampfbetonte Verteidigung stellen. Bis neun Minuten vor dem Ende sah auch alles danach aus, dass die Mittelhessen zwei Punkte mit nach Hause nehmen könnten. Doch dann, beim Stand von 24:26 aus JSG-Sicht, begann das große Aufbäumen der Hausherren. Fünf Minuten vor Schluss glichen sie zum 27:27 aus. Zwar gelang es der HSG, durch Nils Finkeldey nochmals in Führung zu gehen, in der 59. Minute erhielt Rückraumakteur Florentin Datz beim Stand von 28:28 jedoch eine Zwei-Minuten- Zeitstrafe. In Unterzahl konnten die Youngsters die 29:28-Führung der JSG nicht verhindern. Beim letzten Angriff der Partie, der das Remis hätte besiegeln können, ragte der Heimkeeper über sich hinaus und hielt den Wurf mit einer starken Handabwehr und somit auch den Sieg der Nettelstedter fest.

Dabei war die Partie für den HSG-Nachwuchs gut los gegangen. Von der achten bis zur zehnten Minute sorgte ein 3:0-Lauf für die erste Führung (4:3). Bis kurz vor der Pause gestaltete sich die Begegnung als ausgeglichen. Durch ein Tor von Tizian Weimer, der insgesamt sieben erzielte, gelang erstmals ein Vorsprung von zwei Treffern (14:12, 28.). Zur Pause führten die Mittelhessen mit 16:14.

Nach dem Seitenwechsel zogen sie das Tempo an, legten los wie die Feuerwehr und bereits in der 33. Minute stand es 18:14 für die Gäste-HSG. Dieser Vorsprung wurde knapp sieben Minuten aufrecht erhalten, ehe die Gastgeber mit vier Toren in dreieinhalb Minuten auf 22:23 stellten (44.). Der JSG LIT gelang es schließlich am Ball zu bleiben und die Partie am Ende noch zu drehen. Für die Youngsters war es eine bittere Niederlage, die das Team nun auf den fünften Tabellenplatz zurückwirft.

»Wir haben den Nettelstedter Rückraumspieler Julian Borren gar nicht in den Griff bekommen, sodass er immer wieder Tore erzielen konnte. Am Ende können dann auch Kleinigkeiten entscheiden«, erklärte Ferber, der an der Seitenlinie von Alois Mraz vertreten wurde.

JSG LIT: Wandtke, Wollert; Drees (5/2), Hoff (1), Danker (2), Wittemeier (1), Poerschke, Lindenthal (3), Wiebe (2), Barthold (1), Borren (9), Tabel, Grueger (3), Diekmann (2).

Mittelhessen Youngsters: Jakob, Hermann; Gast (3), Jung, Hoepfner (5/4), Finkeldey (3), J. Weimer (1), Smolka (3), Datz (2), Pioch, Spandau, T. Weimer (7), Stoppel (4).

Steno / SR: Lauenroth (Halstenbek)/Wünsche (Barmstedt). - Z.: 50. - Strafen: 6:4 Minuten. - Siebenmeter: 2/2:5/4.

Auch interessant

Kommentare